Deutsche Börse führt US-Dollar denominierten HDAX mit Währungsabsicherung ein

Die Deutsche Börse hat heute den HDAX Hedged USD Index eingeführt, der die Wertentwicklung des zugrunde liegenden HDAX bei gleichzeitiger Eliminierung von Wechselkursschwankungen abbildet. Der HDAX Index umfasst alle im DAX, MDAX und TecDax enthaltenen 110 Unternehmen, die über 95 Prozent der Streubesitz-Marktkapitalisierung in Deutschland auf sich vereinen.

Der HDAX Hedged USD Index kann als Basiswert für Finanzprodukte oder als Benchmark für aktive Portfolios eingesetzt werden.

Der HDAX Hedged USD Index kombiniert die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index mit einer fiktiven Anlage in rollierende Devisenterminkontrakte mit einmonatiger Laufzeit. Durch den Verkauf von Devisenterminkontrakten werden aktuelle Terminkurse abgesichert und so Währungsrisiken vermieden. Die Gewinne und Verluste aus den Terminkontrakten werden durch die Wertverluste und -steigerungen der Währung ausgeglichen.

Der DAX bildet die Wertentwicklung der 30 größten und liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes ab und repräsentiert rund 80 Prozent der Marktkapitalisierung von in Deutschland börsennotierten Aktiengesellschaften.

Der MDAX umfasst 50 mittelständische Unternehmen aus Deutschland und dem Ausland, die vorwiegend in klassischen Branchen in Deutschland agieren. Diese Titel reihen sich hinsichtlich Marktkapitalisierung und Börsenumsatz direkt hinter den 30 Titeln des DAX-Index ein.

Im TecDAX sind die 30 größten deutschen Technologieunternehmen gemessen an ihrer Marktkapitalisierung und ihrem Orderbuchumsatz enthalten. Für die Gewichtung der einzelnen Indexbestandteile gilt eine Obergrenze von 10 Prozent.

Der HDAX Hedged USD Index wird bis zum 30. Dezember 2004 zurückberechnet. Der Basiswert beträgt 100.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge