EUR/USD: die Abwertung des Euro

ActivTrades: Gestern Morgen wurde die Entwicklung des britischen Einkaufsmanagerindex der Industrie im Februar diesen Jahres veröffentlicht. Dabei wurde eine deutliche Abweichung von den Prognosen der Analysten bekannt; einer Vorhersage von 52.3 Punkten steht ein tatsächlicher Stand dieses zuverlässigen Frühindikators für die britische Konjunktur von 50.8 Punkten und ein Vormonatswert von 52.9 Punkten gegenüber. Der Manufacturing PMI notiert zwar weiterhin oberhalb der Marke von 50 Punkten, ab der man von einer expansiven Wirtschaftsentwicklung ausgeht, liegt aber auf dem tiefsten Stand seit Juni 2013. Damit rückt eine erste Anhebung des britischen Leitzins seit der Finanzkrise von 2008 / 2009 in immer weitere Ferne. Darüber hinaus wird die Eintrübung der Weltkonjunktur mehr und mehr evident; immerhin trägt Großbritannien als sechstgrößte Wirtschaftsnation weltweit einen maßgeblichen Anteil zur Weltkonkjunktur bei.


Die zweitgrößte Wirtschaftskraft der Welt, China, zeigt ebenso immer deutlichere Anzeichen einer rückläufigen Wirtschaftskraft; beispielsweise wurde gestern bekannt, dass das "Reich der Mitte” eine Massenentlassung von bis zu 5 Millionen Arbeitnehmern plant. Die gegenwärtig angespannte geopolitsche und weltwirtschaftliche Lage führt insbesondere am Devisenmarkt zu extensiven Kursbewegungen. Das wird unter Anderem an der Abwertung des Euro gegenüber den wichtigen Weltwährungen deutlich, die sich im gestrigen Handel fortsetzte. Die Gemeinschaftswährung verlor sowohl gegenüber dem US-Dollar als auch dem Britischen Pfund, dem Japanischen Yen, dem Kanadischen Dollar, dem Australischen Dollar und dem Neuseeland Dollar deutlich an Wert, wobei kein Ende dieser Tendenz absehbar ist. Dementsprechend spekuliere ich derzeit bei dem EUR USD Wechselkurs  sowohl auf Tages- als auch auf Intraday-Basis auf eine Trendfortsetzung. Dabei bevorzuge ich es, mich nach einem Retracement zur Long-Seite in Richtung des übergeordneten Short-Momentums zu positionieren.

 

Autor: Frank Marian

 

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge