EVOTEC: Aptuit Übernahme geglückt

  • Signifikante Expansion als führender Anbieter von integrierten Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsleistungen (externe Innovation)
  • Gesamtwert von 300 Mio. $ (Etwa 256 Mio. EUR) in bar, finanziert durch Evotecs Barmittel und attraktive Fremdfinanzierung

Evotec AG gab heute den erfolgreichen Abschluss der Akquisition von Aptuit bekannt, die Mitte August 2017 wirksam wurde und über die am 30. Juli 2017 detailliert berichtet worden war. Diese Übernahme bietet erhebliche neue Geschäftsmöglichkeiten zur weiteren Beschleunigung der langfristigen Strategie von Evotec und stärkt Evotecs Position als global führendes Unternehmen im Bereich der externen Innovation.

 

Übernahme komplett
Evotec hat für die Übernahme von Aptuit einen Kaufpreis von insgesamt ca. 300 Mio. $ (256 Mio. EUR bei einem EUR/$-Kurs von 1,17) in bar an Welsh, Carson, Anderson & Stowe (“WCAS”), einem führenden Private-Equity-Investor, entrichtet. Die Übernahme von 100% des ausgegebenen und ausstehenden Anteilsbesitzes von Aptuit wird durch einen Mix aus bestehenden Liquiditätsreserven und einer zusätzlichen neuen erstrangigen Kreditfinanzierung in Höhe von 140 Mio. EUR beglichen.

 

Aptuit
Aptuit, ein Partnerunternehmen für integrierte Outsourcing-Lösungen in der Wirkstoffforschung und -entwicklung, bietet ein umfassendes Serviceangebot integrierter Wirkstoffforschung bis einschließlich der mittleren Entwicklungsphase an. Dies beinhaltet die INDiGO®-Plattform, ein integrierter und hoch effizienter Prozess zur IND-Einreichung unterstützt durch hochwertige Chemie, Herstellung und Qualitätskontrolle (CMC).

 

Aptuit beschäftigt ca. 750 Mitarbeiter, hauptsächlich Wissenschaftler, an drei hochmodernen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorten in Europa (Verona, Italien; Basel, Schweiz; Oxford, Großbritannien). Mit mehr als 1.000 abgeschlossenen Projekten im Jahr 2016 für über 400 Kunden verfügt Aptuit über ein sehr starkes Kundennetzwerk von kleinen, mittleren und großen Biopharmaunternehmen.

 

Aptuit hat einen sehr hohen Anteil an Wiederholungsgeschäft. Aptuit wird weiterhin seinen loyalen Kundenstamm in allen bestehenden Segmenten in seiner derzeitigen Struktur bedienen. Die Mitarbeiter und Kapazitäten werden in Evotecs globale Wirkstoffforschungsplattform integriert, um das führende Wirkstoffforschungs- und entwicklungsunternehmen für externe Innovation zu werden, die umfangreichen Partnernetzwerke beider Unternehmen wirksam einzusetzen und die kommerziellen Synergien zu maximieren.

 

Aktualisierung der Prognose des Evotec-Konzerns inklusive Aptuit

Mit Abschluss der Transaktion aktualisiert Evotec ihre Prognose für das Jahr 2017:

 

  • Erwartungen zufolge soll der Konzernumsatz um mehr als 40% gegenüber 2016 ansteigen (2016: 164,5 Mio. EUR).
  • Das bereinigte EBITDA soll gegenüber 2016 um mehr als 50% ansteigen (2016: 36,2 Mio. EUR).
  • Die Konzernaufwendungen für Forschung und Entwicklung sollen sich auf etwa 20 Mio. EUR belaufen.

Die Prognoseaktualisierung basiert auf der Annahme, dass das Aptuit-Geschäft im Jahr 2017 positiv zu den Umsätzen und dem bereinigten EBITDA beitragen wird (bei einem EUR/$-Kurs von 1,18).

Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, kommentierte:

“Die Übernahme ist ein wichtiger Schritt in unserer klaren Vision, Marktführer für Lösungen in externer Innovation zu werden sowie eine co-owned Pipeline aufzubauen. Diese Akquisition stärkt unsere Position, den Megatrend der externen Innovation anzuführen. Wir möchten die Aptuit-Mitarbeiter herzlich im Evotec-Konzern begrüßen und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.”

Dr. Mario Polywka, Chief Operating Officer von Evotec, fügte hinzu:

“Wir freuen uns sehr, dass die Übernahme so zügig abgeschlossen wurde und wir in die nächste spannende Phase eintreten können. In dieser Phase werden wir die Aptuit-Mitarbeiter begrüßen sowie unseren Kunden ein erweitertes Angebot anbieten. Infolge der Akquisition hat sich Evotec von einem innovationsgetriebenen Wirkstoffforschungsunternehmen zu einem erstklassigen Wirkstoffforschungs- und -entwicklungs-unternehmen entwickelt.

 

Bisher reichte unser Angebot entlang der Wertschöpfungskette bis zum PDC, dem präklinischen Entwicklungskandidaten. Durch diese Kombination können wir nun ein integriertes Angebot an Fähigkeiten bis in die klinische Entwicklung und darüber hinaus unter einem Dach anbieten. Gemeinsam mit Aptuit werden wir globale Exzellenzzentren externer Innovation für unsere Partner und Kunden aufbauen.”

Cravath, PWC, Cain Brothers und William Blair haben Aptuit im Rahmen der Transaktion beraten. Freshfields Bruckhaus Deringer, KPMG, Mercer und Rothschild standen Evotec beratend zur Seite.

 

 

Weitere Meldungen:

EVOTEC: Diese Übernahme sorgt für Auftrieb

K+S: Ziele für 2020 nicht mehr realistisch!

Linde & Praxair Fusion: Tauschangebot beginnt!

Disclaimer & Risikohinweis

Für die oben stehende Mitteilung und angezeigtes Bild-, Ton- und Videomaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe unterhalb der Meldung) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Texte sowie den dazu gehörigen Bild-, Ton-, Video- und Informationsmaterialien. Bitte gehen Sie für weitergehende Informationen immer auf die Webseite des Herausgebers und informieren sich dort über die aktuellsten rechtlichen Rahmenbedingungen und Verwendungsmöglichkeiten.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge