Exklusiv für S Broker Kunden: Der Aktienmonitor

 S Broker: Der Aktienmonitor analysiert mehrere Tausend Aktien, darunter alle Werte deutscher und europäischer Indizes und ausgewählte US-amerikanischer Papiere.

Für diese Aktien wird zweimal in der Woche ein Chance-Risiko-Rating erstellt, bei dem neben Analysteneinschätzungen auch fundamentale und technische Aspekte berücksichtigt werden.

Kunden des S Broker melden sich mit ihrer Kundennummer bei “Mein Sparkassen Broker” an und können dort diesen und weitere Vorteile für S Broker Kunden nutzen.

Wo finde ich den Aktienmonitor?
Der Aktienmonitor wird innerhalb des Aktienportraits in Form eines grafischen Chance/Risiko-Profils und mit einer eigenen Seite zu allen Details angezeigt. Alternativ können Kunden auf dieser Seite mit dem Filter zunächst einen Index und danach die Aktie wählen, für die sie den Aktienmonitor angezeigt bekommen wollen.

Details zur Chancen-Bewertung
Das Chancen Rating mit 0-4 Sternen ist eine Synthese aus Prognose- und historischen Daten und bezieht fundamen- tale, preismathematische und technische Aspekte mit ein. Je ein Stern wird vergeben für die Erfüllung der folgenden Kriterien: positive Gewinnprognosen der Analysten, fairer oder günstiger Preis, positives Marktmomentum, positives relatives Kursmomentum.

Ein Titel mit 4 Sternen erfüllt diese Kriterien vollständig und erhält daher die bestmögliche Chancen-Bewertung. Allein die Chancen-Bewertung stellt noch kein Kauf- oder Verkaufssignal dar, das Risiko Rating sollte ebenfalls betrachtet werden.

 


 

Details zur Risiko-Bewertung
Das Risiko Rating mit den Einstufungen hoch, mittel oder niedrig riskant basiert auf historischen Messreihen über die Sensitivität einer Aktie bei Markt- und firmenspezifischen Problemen relativ zu demjenigen anderer Aktien.

Ein Titel mit der Einstufung niedrig riskant ist deutlich weniger an- fällig für Kurseinbrüche als der Durchschnitt der Aktien. Für das Rating werden die Kursbewegungen der Aktie und deren Abweichungen von den Indexbewegungen in den letzten 12 Monaten analysiert.

Analysiert wird das durchschnittliche Verhalten auf zwei Stresssituationen:

  1. Verhalten bei fallenden allgemeine Börsenlagen (Index sinkt). Verliert eine Aktie bei negativen Börsenphasen mehr als der Index, so weist sie einen positiven Bear Market Factor auf. Je grösser der Beark Market Factor, desto höher die allgemeine Risikoneigung der Aktie.
  2. Verhalten bei spezifischen Problemen (Bad News Factor). Gemessen wird die Stärke der negativen Aktienbewegungen während Phasen positiver Indexbewegungen. Je grösser der Wert, desto riskanter die Aktie.

Beide Risikowerte, Bear Market Factor und Bad News Factor nehmen innerhalb definierter Grenzwerte die Werte niedrig, mittel und hoch riskant an. Die Grenzwerte orientieren sich an langjährigen Zeitreihen und sind so gewählt, dass als tief riskant gilt, wenn ein Kriterium besser ist, als bei einer Standardabweichung vom Durchschnitt der Aktien.

Als hoch riskant gilt, wenn der Wert schlechter ist als eine Standardabweichung vom Durchschnitt. Das Risiko Rating der Aktie entspricht dem schlechteren der beiden Einzelkategorien, wobei riskanter gleich schlechter gilt.

 


Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 79,3% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge