flatexDEGIRO mit Rekordjahr 2021 und starken Zahlen im vierten Quartal

flatex: Die flatexDEGIRO AG hat am Montag ihre vorläufigen Zahlen für das Jahr 2021 veröffentlicht und damit ein weiteres Rekordjahr für das Unternehmen vermeldet. Im Schlussquartal erzielte flatexDEGIRO den höchsten Umsatz pro Transaktion überhaupt in 2021.

Im vergangenen Jahr hat flatexDEGIRO die Benutzerfreundlichkeit der Trading-App mit der Einführung von “next 3.0” weiter verbessert und seine Preisstruktur bei DEGIRO optimiert, einschließlich der Einführung von provisionsfreiem Handel in einigen der wichtigsten Märkte und Produkte.

Beides soll nach Ansicht des Managements dazu beitragen, das Wachstum des Unternehmens weiter zu beschleunigen und Umsatz und EBITDA auch in diesem Jahr deutlich zu steigern.

 

Über 2 Mio. Kundenaccounts

Ende 2021 betrug die Zahl der flatexDEGIRO-Kundenaccounts 2,06 Millionen, ein Plus von 55 Prozent gegenüber den 1,33 Millionen Kundenaccounts des Vorjahres. Mit 91 Millionen Transaktionen wickelte flatexDEGIRO auch im vergangenen Jahr mehr Transaktionen ab als jeder andere europäische Online-Broker (2020, pro forma: 75 Millionen).

Das betreute Kundenvermögen beliefen sich Ende 2021 auf 43,9 Milliarden Euro, ein Anstieg von 12,1 Milliarden Euro oder 38 Prozent innerhalb von zwölf Monaten (Ende 2020: 31,8 Milliarden Euro).

Die Umsatzerlöse stiegen 2021 um 60 Prozent auf 418 Millionen Euro (2020: 261 Millionen Euro). Aufgrund des starken operativen Hebels im Online-Brokerage stieg das Adj. EBITDA vor Marketingaufwendungen um 85 Millionen Euro auf 223 Millionen Euro (2020: 138 Millionen Euro).

Dies führte auch zu einem Anstieg der Marge auf 53,4 Prozent (2020: 52,9 Prozent).

 


 

Frank Niehage, CEO von flatexDEGIRO:

“Wir haben einmal mehr bewiesen, dass wir Wachstum und Profitabilität miteinander verbinden können. Wir haben im Jahr 2021 eine Rekordzahl von über 730.000 neuen Kundenaccounts gewonnen. Damit kommen wir nahe an das Wachstum heran, das alle unsere wesentlichsten börsennotierten Vergleichsunternehmen in Europa zusammen verzeichnen konnten!

Gleichzeitig haben wir die Monetarisierung der Transaktionen in jedem Quartal kontinuierlich gesteigert, was zu einer Erhöhung der Marge geführt hat. Dieser Erfolg verdeutlicht auch die in dieser enormen Wachstumsphase anhaltend hohe Qualität unserer Kundenbasis.

Die Optimierung unserer Preisstruktur bei DEGIRO, der internationale Roll-out unserer ETP-Partnerschaften mit BNP Paribas und Société Générale und die Einführung von Früh- und Späthandel in ganz Europa über Tradegate – all dies sollte zu einer weiteren deutlichen Verbesserung unserer Performance im Jahr 2022 führen.”

Muhamad Chahrour, CFO von flatexDEGIRO und CEO von DEGIRO:

“Ein transformatives Jahr mit der Verschmelzung und den Integrationssynergien ist zu Ende gegangen – und während viele Unternehmen in einem solchen Jahr eine Leistungsdelle erleben, haben wir mit unseren Teams einen Rekord nach dem anderen aufgestellt.

Unsere Kunden vertrauen uns mittlerweile ein Finanzvermögen von fast 44 Milliarden Euro an. Auf das darin enthaltenen Depotvolumen von 41 Milliarden Euro erzielten wir einen Umsatz aus Provisionen von 96 Basispunkte.

Auf die Einlagen in Höhe von 3 Milliarden Euro haben wir 242 Basispunkte an Zinsen erwirtschaftet, ohne im Geringsten von unserem Bekenntnis zu höchsten Sicherheits- und Besicherungsstandards bei allen Kredit- und Treasury-Anlagen abzuweichen.

Wir sind zuversichtlich, dass die Preis- und Produktmaßnahmen sowie die Nutzung der Synergien zu einer deutlichen Steigerung der Profitabilität führen werden. Darüber hinaus sollte uns eine potentielle Rückkehr zu einem positiven Zinsumfeld zusätzlichen Rückenwind geben, um die jährlichen Umsätze je Kundenaccount (ARPU) und unsere Margen weiter zu verbessern.”

 


 

Um die Beschleunigung des aktuellen und zukünftigen Kundenwachstums voranzutreiben, hat flatexDEGIRO seine Marketinganstrengungen im Jahr 2021 fast verdoppelt und insgesamt 46 Millionen Euro (2020: 24 Millionen Euro) investiert.

Mit einer effizienten und fokussierten Steuerung konnte das Unternehmen dennoch die relativen Kundenakquisitionskosten auch 2021 auf einem niedrigen Niveau von 58 EUR pro Neukunde (brutto) halten (2020: 50 EUR).

Darüber hinaus sind in diesen Marketing-Investitionen bereits Ausgaben für die flatexDEGIRO-Dokumentation “Die Kunst des Investierens”, die Ende Januar 2022 Premiere hatte, sowie für entsprechende Marketingkampagnen im ersten Halbjahr 2022 enthalten.

Disclaimer & Risikohinweis

65,15% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere Trading News Weitere Trading News