FXCM: DAX mit ruhigem Wochenstart – Die Ruhe vor dem Sturm?

FXCM: Der Feiertag in den USA und fehlende Impulse durch wichtige Wirtschaftsdaten haben für einen ruhigen Wochenstart beim DAX gesorgt. Außerdem versuchen die Investoren immer noch, die Ereignisse aus der Vorwoche (Zinssenkung der EZB und sehr positive US-Wirtschaftsdaten), richtig einzuordnen und daraus ihre Schlüsse zu ziehen.

Es könnte allerdings die Ruhe vor dem Sturm sein. Diese Woche bietet einige spannende Termine, besonders am Donnerstag mit den BIP-Daten aus der Euro-Zone. Eventuell gibt es aber bereits morgen mit den Inflationsdaten aus Deutschland ein wenig Bewegung. Die Leitzinssenkung der EZB in der vergangenen Woche hatte einen mehr symbolischen Charakter, zusätzliche Liquidität durch ein neues Refinanzierungspaket (LTRO) ist weiter eine ernst zu nehmende Option.

Liegen diese Inflationsdaten morgen früh nun über den Erwartungen und schmälern somit die Aussichten auf weitere Lockerungsmaßnahmen, besteht für den DAX das Potenzial für eine Korrektur. Vielleicht kommt der erste Abwärtsimpuls, welcher dann eine Reihe von Gewinnmitnahmen einleitet, auch aus China. Konservativere Wachstumsaussichten für das Reich der Mitte, welche morgen veröffentlicht werden sollen, könnten in Verbindung mit der eher restriktiven Geldpolitik der Notenbank für Enttäuschung sorgen.

Disclaimer & Risikohinweis

74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge