FXFlat und RIDE Capital ermöglichen Kunden deutliche Steuerersparnis durch Trading-GmbH-Gründung

FXFlat: Der Online-Broker und das Fintech bieten Privatanlegern eine Möglichkeit, die Kapitalertragssteuer signifikant zu senken und so die Rendite deutlich zu erhöhen.

In Zeiten hoher Inflation sind Gewinne aus Aktiengeschäften für Anleger oftmals die einzige Möglichkeit eine Rendite oberhalb der Preisteuerung zu erzielen.

Da schmerzt es besonders, dass durch die Kapitalertragssteuer diese Rendite um einen großen Teil reduziert wird.

So wird im Zuge der Abgeltungsteuer in Höhe von 25 Prozent zuzüglich eines Solidaritätszuschlags von 5,5 Prozent der Gewinn um insgesamt 26,375 Prozent gemindert.

Der Online-Broker FXFlat und RIDE Capital, der Spezialist für die Organisation von Investments in einer Firmenstruktur, bieten Privatanlegern nun eine Lösung dieses Problems an: die Gründung einer Trading-GmbH, auf die wesentlich weniger Steuern entfallen.

„Die hohe Kapitalertragssteuer müssen Privatanleger nicht als von vorne hinein festgelegt hinnehmen – sie können proaktiv gegensteuern und ihre Belastungen erheblich senken, indem sie mit unserer Unterstützung eine eigene Trading-GmbH gründen“, erklärt Samed Yilmaz, CEO der FXFlat Bank AG.

Hintergrund ist, dass für eine Trading-GmbH laut Gesetz konkret nur noch 1,54 Prozent an Steuerlast anfallen – die Rendite des Anlegers wird damit nur noch minimal gemindert.

 


 

Dank der automatisierten Wertpapierverbuchung von RIDE und FXFlat kann der Anleger also traden wie zuvor – nur dass er dies jetzt steueroptimiert und dadurch wesentlich profitabler macht.

Im Zuge einer gemeinsamen Aktion von FXFlat und RIDE Capital können Neu-Firmenkunden, die bis einschließlich 30.06.2022 mit RIDE eine GmbH gründen, den Admin- oder Wertpapierverbuchungs-Service von RIDE buchen und anschließend ein Depot bzw. Tradingkonto bei FXFlat eröffnen, zudem erhalten sie insgesamt 550 € als Prämie.RIDE übernimmt in Zusammenarbeit mit auf Kapitalvermögen spezialisierten Steuerberatern die komplette steuerliche Betreuung der GmbH.

Die automatisierte Wertpapierverbuchung kann der Gründer der neuen GmbH dann optional in Anspruch nehmen.

Nach Gründung der GmbH und Bestellung des Admin- oder Wertpapierverbuchungs-Services geht es weiter mit der Kontoeröffnung bei FXFlat.

Hier gilt im Übrigen bei Firmenkonten eine Einlagensicherung von bis zu 500.000,00 €.

 


 

 

Und so funktioniert es – Schritt für Schritt:

  1. Über den Aktionsbutton direkt zu RIDE und Ihre Trading-GmbH gründen. Auf der RIDE-Seite fordern Sie Ihren persönlichen Gutscheincode direkt bei RIDE an.
  2. Nur Neu-Firmenkunden, die bis einschließlich 30.06.2022 eine Trading-GmbH mit RIDE gründen, qualifizieren sich für die Aktion.
  3. Es vergehen in der Regel sechs bis zwölf Wochen, bis die Trading-GmbH erfolgreich gegründet ist. Nach erfolgter Firmengründung haben die Aktionsteilnehmer bis zum 31.12.2022 Zeit, ein TWS- bzw. MetaTrader-Firmenkonto bei FXFlat zu eröffnen.
  4. Neu-Firmenkunden, die bis zum 31.12.2022 das TWS- oder MetaTrader-Firmenkonto eröffnen und bis dahin mindestens 10 Transaktionen durchführen, erhalten Anspruch auf die Zahlung der Prämie in Höhe von 550,00 €.
  5. RIDE und FXFlat werden die Gutschrift der Prämie innerhalb von maximal 60 Tagen auf das Firmenkonto zahlen, sofern und nachdem alle Bedingungen erfüllt worden sind. Die Frist beginnt am 31.12.2022.

Hier geht es direkt zur Aktion!

Disclaimer & Risikohinweis

77,54% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere Trading News Weitere Trading News