Gold Analyse: nach Allzeithoch direkt ein Abfall – wie geht es nun weiter?

XTB: Im Tageschart ist erkennbar, dass das Edelmetall zu Wochenbeginn, im Frühhandel zu Montag, dynamisch und mit Momentum aufwärtslaufen konnte.

Es ging im Zuge der Bewegung an die 2.143 US-Dollar. Diese Impulsbewegung wurde direkt im Nachgang dessen wieder abverkauft.

Das Edelmetall stand am Montagmorgen praktisch wieder da, wo es am Freitag aus dem Wochenhandel gegangen ist.

Im Tageschart ist gut erkennbar, dass die Rücksetzer bis zum Freitagnachmittag der Handelswoche an die SMA20 (aktuell bei 2.004,8 US-Dollar) gelaufen sind.

Noch kann das Tageschart bullisch interpretiert werden, es überwiegen aber die bärischen Tendenzen.

 

Gold Rückblick: (04.12.2023 – 08.12.2023)

Gold notierte am Montagmorgen bei 2.076,4 US-Dollar. Das Edelmetall lag damit 66,90 US-Dollar über dem Level am Montagmorgen der Vorwoche und 5,60 US-Dollar über dem Wochenschluss am Freitagabend. Es ging bereits am Montag, zu Wochenbeginn deutlich abwärts.

Die Gewinne von Freitag, als die auch die der Frühbörse, wurden bis zum Nachmittag vollständig abverkauft.

Es ging im Zuge des Rücksetzers zurück in den Bereich der 2.030/25 US-Dollar.

Nach einer kleinen technischen Gegenbewegung im Rahmen des Frühhandels zu Dienstag schwenkte das Edelmetall bis Freitag in eine stabile Seitwärtsbox ein.

Die Erholungen, die sich eingestellt haben, wurden gleich wieder abverkauft, die Rücksetzer zeitnah zurückgekauft.

Gold pendelte sich am Freitag im Bereich der 2.035/25 US-Dollar ein.

Am Freitagnachmittag kam es zu einem Abverkauf, der das Edelmetall unter die 2.000 US-Dollar Marke führte.

Zum Wochenschluss hin gelang eine Entlastungsbewegung, die wieder knapp über diese Marke ging.

Gold ging bei 2.002,8 US-Dollar aus dem Wochenhandel.

Gold Wochenausblick am 09.12.2023 - Analyse, Prognose, News

 

Das Wochenhoch liegt knapp über dem Niveau der Vorwoche, das Wochentief wurde unter dem Level der Woche zuvor als auch unter der 2.000 US-Dollar-Marke formatiert.

Nach drei Gewinnwochen hat Gold in dieser Woche einen deutlichen Verlust ausgewiesen, der praktisch den Gewinn der Vorwoche egalisiert hat.

Die Range war deutlich größer als in der Woche zuvor und lag auch über dem Jahresdurchschnitt.

Nach neuen Allzeithochs für DAX und Gold folgte direkt ein Absturz, für Gold ergibt das ein Minus auf Wochensicht von rund 3,4%.

Wir hatten auf der Oberseite mit dem Überschreiten der 2.075,8 US-Dollar-Marke damit gerechnet, dass Gold unser nächstes Anlaufziel auf der Oberseite bei 2.078,5 US-Dollar anlaufen könnten.

Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde erreicht und minimal überschritten, das Setup hat damit fast perfekt gegriffen.

Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 2.023,9 deutlich unter unser maximales Anlaufziel auf der Unterseite bei 2.021,7 US-Dollar.

Gold – Wie könnte es weitergehen:

Gold-Widerstände

  • 2.004,8
  • 2.020,1
  • 2.023,1
  • 2.036,0
  • 2.036,1
  • 2.058,8

Gold-Unterstützungen

  • 1.994,2
  • 1.974,2
  • 1.963,3
  • 1.952,1
  • 1.936,3
  • 1.932,4
  • 1.912,2
  • 1.904,5

 

Gold Chartcheck – Betrachtung im Daily / 4h Chart:

DAILY

Gold aktuelle Prognose am 09.12.2023 für aktive CFD Daytrader

Im Tageschart ist erkennbar, dass das Edelmetall zu Wochenbeginn, im Frühhandel zu Montag, dynamisch und mit Momentum aufwärtslaufen konnte. Es ging im Zuge der Bewegung an die 2.143 US-Dollar.

Diese Impulsbewegung wurde direkt im Nachgang dessen wieder abverkauft.

Das Edelmetall stand am Montagmorgen praktisch wieder da, wo es am Freitag aus dem Wochenhandel gegangen ist.

Im Tageschart ist gut erkennbar, dass die Rücksetzer bis zum Freitagnachmittag der Handelswoche an die SMA20 (aktuell bei 2.004,8 US-Dollar) gelaufen sind.

Noch kann das Tageschart bullisch interpretiert werden, es überwiegen aber die bärischen Tendenzen.

Wesentlich wird sein, ob sich Gold per Tagesschluss über die SMA20 zurückschieben und etablieren kann.

Sollte diese gelingen, so wäre es unserer Meinung nach zwingend, dass es wieder rasch aufwärts in Richtung der 2.040/55 US-Dollar geht.

Sollte sich diese Bewegung einstellen, so könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass Gold versuchen könnte, erneut an und über die 2.100 US-Dollar zu laufen.

Gelingt die Bewegung aber nicht und setzt sich das Edelmetall per Tagesschluss unter der SMA20 fest, so könnten sich weitere Abgaben einstellen, die bis in den Bereich der SMA50 (aktuell bei 1.963,3 US-Dollar) laufen könnten.

Hält dieser Support nicht, so könnte die SMA200 (aktuell bei 1.952,1 US-Dollar), knapp darunter, noch eine weitere Unterstützung bieten.

  • Einordnung übergeordnetes Chartbild, Prognose (Tageschart): bullisch / neutral

Gold: Betrachtung im 4h Chart:

Gold Chartanalyse am 0.12.2023 - Daytrading Setups und Prognosen

 

Das Edelmetall ist im Handelsverlauf der letzten Handelswochen immer wieder an die SMA20 (aktuell bei 2.023,4 US-Dollar) gelaufen, konnte sich aber von dieser Linie immer wieder aufwärtsschieben.

Im Chart ist gut erkennbar, dass es mehrmals an diese Linie ging, die SMA20 aber als Support gehalten hat. Zu Wochenbeginn wurde die SMA20 im Zuge des Rücksetzers aufgegeben.

Es ging direkt an und unter die SMA50 (aktuell bei 2.036,1 US-Dollar).

Es ging einige Handelstage im Dunstkreis dieser Durchschnittslinie seitwärts weiter.

 

 

Das Edelmetall hatte mehrmals versucht, diese Linie zu überschreiten, scheitertet aber immer wieder.

Zum Wochenschluss hin ging es dynamisch abwärts in Richtung der 2.000 US-Dollar.

Es hatte sich in den letzten Handelstagen angedeutet, dass die SMA50 aktuell ein zu dickes Brett für Gold sein könnte, was sich letztendlich auch so eingestellt hat.

Mit dem Move in Richtung der SMA200 (aktuell bei 1.994,2 US-Dollar) hat sich das Chartbild eingetrübt.

Diese Linie wurde im Zuge der Abgaben am Freitagabend angelaufen.

Wesentlich ist, dass sich die Notierungen spätestens hier stabilisieren und erholen, um die bullische Grundstimmung im Chart aufrecht zu erhalten.

Gelingt dies aber nicht, bzw. setzt sich Gold unter dieser Durchschnittslinie fest, so könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass sich weitere Abgaben in Richtung der 1.965/48 US-Dollar einstellen könnten.

Entspannen würde sich das Chartbild dann, wenn es dem Edelmetall gelingt, zunächst wieder an und über die SMA20 zu laufen und den Kontakt zu SMA50 erneut herzustellen.

Sollte der Anlauf an die SMA50 nicht mit Schwung und Dynamik erfolgen, so besteht die Gefahr, dass die Bewegung erneut im Bereich dieser Durchschnittslinie verkümmert.

Die Kursmuster belegen, dass die SMA50 idealerweise mit Dynamik und mit Momentum überwunden werden kann.

  • Einordnung kurzfristiges Chartbild, Prognose (4h): neutral / bärisch

 

Fazit:  Gold muss versuchen sich per Tagesschluss über der SMA20 zu halten.

Gelingt dies, so könnte die Aufwärtsbewegung in Richtung der 2.100/10 US-Dollar erneut aufgenommen werden.

Ein Tagesschluss unter der SMA20 mit Bestätigung am Folgetag könnte ein Hinweis darauf sein, dass sich weitere Abgaben in Richtung der 1.960/48 US-Dollar einstellen könnten.

  •   Wahrscheinlichkeit Bull Szenario auf Basis unseres Setups:      55 %
  •   Wahrscheinlichkeit Bear Szenario auf Basis unseres Setups:     45 %

Einschätzung für die neue Gold Handelswoche:

Long Setup:

Gold könnte zunächst versuchen sich über der 2.002,8 US-Dollar zu halten.

Sollte dies gelingen, so könnte es weiter aufwärts an unsere nächsten Anlaufziele bei 2.004,8, bei 2.006,9, bei 2.009,1, bei 2.011,0, bei 2.013,1, bei 2.016,0, bei 2.017,8, bei 2.019,3, bei 2.020,1, bei 2.023,1, bei 2.025,5, bei 2.027,9, bei 2.029,6 und dann bei 2.031,5 US-Dollar gehen. Über der 2.031,5 US-Dollar-Marke könnte Gold unsere nächsten Anlaufziele bei 2.032,9, bei 2.034,8, bei 2.036,3, bei 2.039,2, bei 2.042,3, bei 2.044,8, bei 2.047,1, bei 2.049,7, bei 2.051,1, bei 2.053,7, bei 2.056,1, bei 2.058,8, bei 2.060,1 bzw. bei 2.062,3 US-Dollar anlaufen.

 

Short Setup:

Kann sich Gold nicht über der 2.002,8 US-Dollar-Marke halten, so könnte das Edelmetall zunächst an unsere nächsten Anlaufziele bei 1.999,7, bei 1.996,9, bei 1.994,2, bei 1.992,0, bei 1.989,8, bei 1.986,7, bei 1.984,5, bei 1.982,1, bei 1.980,0, bei 1.978,1, bei 1.976,2, bei 1.974,4 und dann bei 1.972,2 US-Dollar anlaufen. Unter der 1.972,2 US-Dollar Marke wären unsere nächsten Anlaufziele bei 1.970,2, bei 1.968,8, bei 1.966,1, bei 1.964,0, bei 1.962,2, bei 1.960,0, bei 1.958,8, bei 1.956,2 bzw. bei 1.954,0 US-Dollar zu finden.

 

Übergeordnete erwartete Gold Tendenz in der KW 50 / 2023:

  • seitwärts / aufwärts

 

Gold interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über XTB

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
XTB:

Das Handelsangebot von XTB umfasst eine Produktpalette von über 2.200 CFDs auf Aktien, ETFs, Aktienindizes, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. Zudem können bei XTB über 3.200 echte Aktien und über 350 ETFs der 16 größten Börsenplätze weltweit ab 10 Euro Mindestordervolumen ohne Kommission...

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Joachimsthaler Straße 10 in 10719 Berlin, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News