GOLD – Diese Marke hat das Zeug eine Rally zu entfachen

TickmillGold hat in den letzten Monaten viel von seinem einstigen Glanz verloren. Die derzeitigen Kurse sind für Trader jedoch sehr verlockend. Denn es besteht eine gute Chance für starke Bewegungen. Wo die Reise im Chart hingehen kann, erfahren Sie hier schwarz auf weiß.

Hier wird die Weiche gestellt

 

Der Blick in das große Bild beim Gold lässt aus charttechnischer Sicht keine Zweifel aufkommen, dass der Abwärtstrend weiter intakt ist. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass sich die Kurse vom Doppeltief bei ca. 1.675,00 USD erholt haben und jüngst wieder an der Oberseite der Tradingrange um 1.755,00 USD notierten.

Was jetzt wichtig ist, ist das Verhalten der Trader in diesem Bereich. Sind die Händler bereit, Kurse über 1.755,00 USD für die Feinunze zu bezahlen oder nicht? Spielt der Markt das erste Szenario, dürfte das den Startschuss für eine Bullenrally über die höhergelegenen Drehbereiche um 1.816,00 USD und 1.855,00 USD in Richtung Zwischenhoch bei 1.875,00 USD geben.

 


 

Ist die Verkäuferseite hingegen wieder aktiver, dürfte sich der Fokus erneut auf den bereits erwähnten Doppelboden um 1.675,00 USD richten. Kurse unter diesem Level bringen dann das Potential der Abwärtsphase ins Spiel. Gemessen an der letzten Korrektur des großen Abwärtstrends, liegt das Ziel auf der Chartunterseite aktuell bei 1.570,00 USD.

Die Range im Fokus

 

Solide Kurse über der Marke um 1.746,50 USD halten die Chancen für einen schnellen Ausbruch zur Oberseite offen. Sollte der Goldpreis jedoch wieder nachhaltig gen Süden drehen, wird es für kurzfristige Range-Trading-Strategien interessant. In diesem Fall spielt das kleine Kauflevel um 1.731,00 USD eine tragende Rolle.

Fallen die Kurse unter diese Marke, übernimmt der damit entstandene Abwärtstrend die Führungsrolle innerhalb der Range. Auf dem Weg zur Unterseite dieser Chartformation bieten sich die korrektiven Zwischentiefs bei 1.721,00 USD, 1.706,00 USD sowie 1.688,00 USD als planbare Ziele an.

Disclaimer & Risikohinweis

65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge