Kryptowährungen: HSBC-Banker ermutigt CFTC zu positiven Worten über Blockchain

XTB: Der gestrige Handel endete recht erfolgreich, da die großen Kryptowährungen den Tag deutlich über ihren Eröffnungskursen schlossen. Die größte Kryptowährung Bitcoin konnte an die 4.000 USD-Marke zurückkehren. Allerdings wurde der heutige Handel etwas weniger energisch gestartet. Laut CoinMarketCap liegt die Kapitalisierung des gesamten Kryptowährungsmarktes um die 142,5 Mrd. USD-Marke, während “Altcoins” (Kryptos ohne Bitcoin) zum Zeitpunkt des Schreibens rund 49,7% dieses Wertes ausmachen.

 

Bitcoin (BITCOIN in der xStation 5) verzeichnete im gestrigen Handel einen spürbaren Anstieg, und die Kryptowährung stieg fast auf die 4.000 USD-Marke. Dennoch war die Handelssitzung am Donnerstag für die größte Kryptowährung nicht so erfolgreich wie die vorherige. Wie wir feststellen können, handelt Bitcoin zum Zeitpunkt des Schreibens in der Nähe seines heutigen Eröffnungskurses. Quelle: xStation 5

 

 


 

LME unterstützt Blockchain-Projekt für Metallmarkt?
Die London Metal Exchange, die Börse mit dem weltweit größten Futures- und Optionsmarkt für Metalle, unterstützt angeblich eine Blockchain-basierte Initiative zur Verfolgung des Handels mit physischen Metallen, so die Financial Times. Personen, die mit den Bemühungen vertraut sind, sagten, dass die London Metal Exchange eine Initiative von Metallhändlern und Banken namens “Forcefield” unter der Leitung von Mercuria, dem Schweizer Rohstoffhandelsunternehmen, unterstützt.

Darüber hinaus sagte die Financial Times auch, dass das Blockchain-basierte Projekt, das darauf abzielt, den Handel von physischen Metallen zu verfolgen, auch von Giganten wie ING und Macquarie unterstützt wird.

 

 

Ethereum (ETHEREUM in der xStation 5) stieg gestern ebenfalls an und konnte einen Großteil seiner jüngsten Verluste ausgeglichen. Infolgedessen hat die zweitgrößte digitale Währung den heutigen Handel etwas unterhalb des 138 USD-Marke eröffnet. Quelle: xStation 5

 

 

 

HSBC-Banker ermutigt CFTC zu positiven Worten über Blockchain:
Der HSBC Senior Vice President Jesse Drennan hat während der Kommissions-Sitzung des “Technology Advisory Committee” einige Blockchain-bezogene Bemerkungen an die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) gerichtet, wie CoinDesk berichtete. Die Führungskraft forderte die Kommission auf, mehr Aufmerksamkeit um die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) zu erregen.

Drennan glaubt auch, dass einige positive Worte von der CFTC über DLT von Vorteil wären. Der HSBC-Banker sagte auch, dass Unternehmen, die an der Distributed-Ledger-Technologie interessiert sind, oft überprüfen, was die Regulierungsbehörden über diese Technologie denken.

Infolgedessen könnten positive Signale von der Kommission für einige Unternehmen mehr Klarheit schaffen.

 

 

Mittwoch brachte einen spürbaren Anstieg für die fünftgrößte Kryptowährung Litecoin (LITECOIN in der xStation 5). Darüber hinaus hat die virtuelle Währung in den vergangenen Monaten fast den höchsten Stand erreicht – Litecoin schloss den gestrigen Handel etwas unter seinem mehrmonatigen Tiefstand. Quelle: xStation 5

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge