Lässt sich Europa von der positiven Stimmung in den USA und Asien anstecken?

XTB:

  • Neue Rekorde an der Wall Street und positive Stimmung in Asien könnten Bullen an den europäischen Aktienmärkten ermutigen
  • DAX® (DE30 in der xStation 5) könnte einen potenziellen Bereich des Double-Bottom-Setups im H4-Chart verfolgen
  • Aktie von RWE (RWE.DE) und BASF (BAS.DE) profitieren von Neubewertungen von Banken

Wie zuvor berichtet, endete der letzte Handelstag an der Wall Street und in Asien mit ansehnlichen Gewinnen, die darauf hindeuten können, dass die Marktturbulenzen der letzten zwei Wochen vorbei sind und die Aktienmärkte die Rallye womöglich wieder aufnehmen.

Höhere Preise für Öl und Industriemetalle sollten den Energie- und Grundstoffsektor unterstützen. Bei der Eröffnung in Europa gab es allerdings am Mittwochmorgen keine großen Bewegungen.

Am Abend steht noch das Sitzungsprotokoll von der letzten Fed-Sitzung an, die eine Zinserhöhung im Dezember bestätigen könnte.


DE30 könnte den potenziellen Bereich des Double-Bottom-Setup weiter verfolgen, zumindest dann wenn das 50%-Fibo-Retracement gebrochen wird. Quelle: xStation 5

Der DE30 folgte einem Signal, das durch ein Double-Bottom-Setup generiert wurde und kehrte (zumindest vorläufig) den Abwärtstrend der letzten zwei Wochen um.

Dem deutsche Leitindex gelang es das wichtige Level von 13.090 Punkten zu durchbrechen, womit der Weg zum potenziellen Ziel des Setups bei 13340 Punkten geebnet wird.

Der Index ist vor dem 50% Fibo-Retracement der letzten aufsteigenden Welle ins Stocken geraten, aber angesichts der optimistischen Stimmung an der Wall Street und in Asien könnte man davon ausgehen, dass sich die Käufer letztendlich durchsetzen und diesen Widerstand überwinden werden. Auf der anderen Seite könnte der 21er und 55er EMA als nächste Unterstützung dienen.


Im Wochenchart bildete der DE30 eine bullisches Engulfing aus. Quelle: xStation 5
Erwähnenswert ist, dass der DE30 im Wochenchart das letzte bärische Signal negieren könnte. Der Index hat die entscheidende Unterstützung bei 12450 Punkten nicht erreicht und wäre daher in der Lage ein bullisches Engulfing auszubilden. Sollte ein solches Muster auftreten, könnte dies eine Erholung in Richtung Allzeithoch bei 13540 Punkten bedeuten.

Die weltweiten Aktienmärkte haben einen starken Start in die Woche gehabt. Asiatische Indizes gewannen an den letzten Handelstagen deutlich an Wert mit dem chinesischen Hang Seng CE (CHNComp) an der Spitze – der Index verzeichnete ein Plus von 0,71%. 

Zudem stieg der Nikkei (JAP225) trotz stärkerem JPY um 0,48%. Dennoch befindet sich der Index unterhalb seines Monatshochs. Der australische S&P/ASX200 (AUS200) legte um 0,38% zu.

Bei der Eröffnung in Europa gab es allerdings am Mittwochmorgen keine großen Bewegungen. Der deutsche DAX® (DE30) sowie der französische CAC40 (FRA40) liegen seit Dienstag leicht über dem Schlusskurs .

Der UK FTE100 (UK100) gewann 0,25% an Wert. Der spanische IBEX (SPA35) war der stärkste Index, der über 0,70% gewann und der größte Nachzügler der letzten Wochen war.

Unternehmens Nachrichten
Die BASF-Aktie (BAS.DE) wurde von Berenberg zum Kauf aufgewertet. Darüber hinaus wurde das Kursziel auf 106 EUR angehoben, was im Vergleich zur aktuellen Marktbewertung über 10 EUR Aufwärtspotenzial bietet. Die Bank sagte, dass das Unternehmen mehr Marktanteile in Batterietechniken einnehmen sollte als früher erwartet.

Die RWE-Aktie (RWE.DE) konnte die Verluste vom Dienstag wieder ausgleichen, da die Commerzbank eine neue positive Empfehlung abgegeben hat. Die Bank bewertet die Aktien des Unternehmens als "Halten", während sie früher riet, Anteile zu "reduzieren". Das Kursziel wurde von 17,70 auf 23,1 EUR erhöht.

Weitere Index-Analysen:

Dow Jones: Kurspotenzial hält sich in Grenzen

DAX: Optimismus schwindet in Europa

DAX wackelt

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge