Lufthansa: Höhere Auslastung – Mehr Passagiere

  • Steigerung der Passagierzahl um 17,8 %
  • Auslastung ist um 1,4 Prozentpunkte auf 83,8 % gestiegen
  • Währungsbereinigtes Preisumfeld entwickelt sich weiter positiv
  • Airlines sind bei Passagierzahlen und Auslastung weiter auf Rekordkurs

 

Lufthansa AG: Die Airlines der Lufthansa Group haben im September 2017 rund 12,7 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßt. Dies entspricht einer Steigerung von 17,8 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Die angebotenen Sitzkilometer lagen um 11 % über dem Vorjahr, gleichzeitig konnte der Absatz um 12,9 % gesteigert werden.

 

Daraus ergibt sich ein Sitzladefaktor, der mit 83,8 % um 1,4 % höher ausfällt als im September 2016. Insgesamt haben die Airlines der Lufthansa Group in den ersten neun Monaten dieses Jahres 98,4 Millionen Passagiere befördert und damit 17,5 % mehr als in den ersten drei Quartalen in 2016 – mehr als je zuvor in diesem Zeitraum.

 

Der Sitzladefaktor stieg um 2,1 %punkte, dementsprechend markiert die Auslastung in den ersten drei Quartalen mit 81,4 % weiterhin einen historischen Höchststand.

Das Preisumfeld entwickelte sich im September im Vorjahresvergleich währungsbereinigt weiterhin positiv.
Das Frachtangebot lag im September um 1,9 % über dem Vorjahr, die abgesetzten Tonnenkilometer um 6 % höher. Daraus ergibt sich ein um 2,7 % höherer Nutzladefaktor. Insgesamt lag das Frachtangebot in den ersten neun Monaten 2017 um 2,7 % höher als im Vorjahr.

 

Gleichzeitig konnte der Absatz in diesem Zeitraum um 8 % gesteigert werden, woraus sich ein um 3,4 % höherer Nutzladefaktor ergibt als in den ersten drei Quartalen des Vorjahres.

Netzwerk-Airlines
Die Netzwerk-Airlines Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines haben im September insgesamt rund 9,3 Millionen Fluggäste befördert und damit 5,1 % mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Das Angebot in Sitzkilometern wurde im September um 1,1 % gegenüber dem Vorjahr ausgeweitet, obwohl die Zahl der Flüge um 0,8 % reduziert wurde.

 

Der Absatz stieg im gleichen Zeitraum um 2,9 %. Damit erhöhte sich der Sitzladefaktor bei diesen Airlines um 1,5 % auf 83,7 %.

Insgesamt haben die Netzwerk-Airlines in den ersten neun Monaten 73,9 Millionen Passagiere und damit 5,8 % mehr als im Vorjahreszeitraum befördert. Der Sitzladefaktor bei den Netzwerk-Airlines stieg in diesem Zeitraum um 2,3 % auf 81,6 %.

Lufthansa hat im September 6,3 Millionen Fluggäste in ihren Flugzeugen befördert und damit 4,2 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Einem im September um 0,4 % geringeren Angebot an Sitzkilometern stand ein um 1,9 % höherer Absatz gegenüber. Der Sitzladefaktor lag mit 84,6 % um 1,9 % über dem des Vorjahresmonats.

 

In den ersten drei Quartalen 2017 hat Lufthansa 50,1 Millionen Fluggäste befördert, 4,4 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Sitzladefaktor für die ersten neun Monate lag mit 82 % um 2,7 % höher als nach den ersten neun Monaten 2016.

Punkt-zu-Punkt-Airlines
Im Punkt-zu-Punkt-Verkehr hat die Lufthansa Group mit den Airlines Eurowings (inklusive Germanwings) und Brussels Airlines im September rund 3,4 Millionen Fluggäste befördert, davon 3,1 Millionen auf Kurzstreckenflügen und 220.000 auf Langstreckenflügen. Dies entspricht einer Steigerung von 77,3 % gegenüber dem Vorjahr.

 

Einem im September um 107,2 % erhöhten Angebot stand ein um 108,4 % erhöhter Absatz gegenüber, woraus sich ein um 0,5 % höherer Sitzladefaktor ergibt.

Auf der Kurzstrecke wurden im September die angebotenen Sitzkilometer um 69,3 % erhöht, die verkauften Sitzkilometer stiegen im gleichen Zeitraum um 75,4 %. Daraus ergibt sich auf diesen Flügen ein Sitzladefaktor von 85,6 %, der um 3 %punkte höher ist als im September 2016.

 

Auf der Langstrecke ist der Sitzladefaktor im selben Zeitraum hingegen um 8,8 %punkte auf 80,9 % zurückgegangen. Hier stand einem um 329,5 % erhöhten Angebot ein um 287,2 % gestiegener Absatz gegenüber. Die Passagierzahl auf den Langstreckenflügen der Punkt-zu-Punkt-Airlines war im September rund 4,5-mal so hoch wie ein Jahr zuvor.

Die Punkt-zu-Punkt-Airlines haben in den ersten neun Monaten insgesamt rund 24,5 Millionen Passagiere befördert und damit 75,8 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Sitzladefaktor lag in dieser Zeit mit 80,3 % um 0,3 % über dem des Vorjahres.

 

 

Weitere Meldungen:

Südzucker: CropEnergies sorgt für Auftrieb

Gerresheimer: Kann die Jahresprognose gehalten werden?

Daimler investiert rund 600 Millionen Euro in Brasilien

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge