Marktkommentar: USD nach Fed-Sitzung größter Gewinner

XTB: Die Federal Reserve senke am Mittwochabend wie erwartet die Zinsen um 25 Basispunkte auf einen Zinskorridor von 2% bis 2,25%, während Fed-Chef Jerome Powell bei seiner Pressekonferenz die hohen Erwartungen an den künftigen Zinspfad enttäuschte. Anleger suchten nach einer klaren Bestätigung für mehr Zinssenkungen, um insbesondere die US-Aktienrallye fortsetzen zu können.

Powell sagte zwar, dass weitere Zinssenkungen nicht auszuschließen sind, warnte jedoch vor Erwartungen an einen langen geldpolitischen Lockerungszyklus. Die Zinssenkung entspräche einer „mittelfristigen politischen Anpassung”, hieß es. Die Kommentare waren also nicht sonderlich dovisch, andererseits behält sich die Fed die Möglichkeiten offen, um zu einem späteren Zeitpunkt auf unerwünschten Abwärtsrisiken reagieren zu können.

Der große Gewinner der gestrigen Handelssitzung war der USD. Die US-Währung konnte an breiter Front aufwerten, da die Fed mit ihrer Kommunikation das Vertrauen in die US-Märkte gestärkt hat. Die Nachfrage nach risikoarmen US-Staatspapieren (TNOTE) ist seit gestern Nacht rückläufig.

 


 

Die 10-jährige US-Anleiherendite konnte nahe der 2%-Marke umkehren und liegt im heutigen frühen Handel wieder bei 2,051%. Der USDIDX (Korb gegenüber sechs Währungen) notiert auf einem 2-Jahreshoch, wobei die vor zwei Wochen eingeleitete Aufwärtsbewegung gestern Abend an Dynamik gewann.

Die zwei großen Verlierer waren die Wall Street und der Goldpreis. Die Märkte hatten bereits eine Zinssenkung antizipiert und im Vorfeld zu hohe Erwartungen für weitere geldpolitische Impulse aufgebaut, sodass die Anleger die neuen Informationen einpreisten.

Die drei großen US-Aktienindizes (S&P 500, Dow Jones, Nasdaq) gaben zwischen -1,09% und -1,23% nach, wobei die Futures des marktbreiten S&P 500 kurzzeitig auf 2.957 Punkte zurückfielen und sich während der Asien-Sitzung am Donnerstag versuchten zu erholen. Der Goldpreis dürfte vor allem aufgrund der zurückkehrenden USD-Stärke gefallen sein, da diese das Edelmetall verteuert.

Nach der europäischen Eröffnung ist ein Preisniveau von 1.405,25 USD zu beobachten.

Der DE30 wurde am Mittwoch nach seinen anfänglichen Gewinnen zurückgeworfen, für eine stärkere Verkaufswelle reichte es jedoch nicht.

 


 

Im Gegenzug scheint sich die Unterstützung um die 12.100 Punkte-Marke zu festigen und die Bullen versuchen im heutigen frühen Handel erneut eine Erholung einzuleiten. Um 10:40 Uhr notiert der deutsche Leitindex bei 12.150 Punkten. Die jüngsten Tiefs sind in Reichweite und könnten im Falle eines Tests mit mehr Abwärtsdruck verbunden sein.

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge