Marktüberblick: Nvidia verliert 10%, Netflix-Aktie fällt trotz starker Quartalszahlen

flatex: Der Xetra-DAX beendete den Freitag mit einem Abschlag von 0,56 Prozent und 17.737,36 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 3,994 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes: In Amsterdam und Paris legten die Indizes den Rückwärtsgang ein, während der FTSE100 in London, der FTSE MIB in Mailand und der SMI in Zürich Zugewinne erzielen konnten.

Der EuroStoxx50 beendete den Freitag mit einem Minus von 0,37 Prozent und 4.918,09 Punkten.

An der Wall Street allerding kippten die führenden US-Indizes NASDAQ100 und S&P500 durchweg nach unten weg.

Der Dow Jones schloss mit einem Zugewinn von 0,56 Prozent und 37.986,40 Punkten.

Der Kursverlust des NASDAQ100 allerdings mit 2,05 Prozent und einem Schlussstand von 17.037,65 Punkten war auf eine Reihe von Kursverlusten von NASDAQ-Schwergewichten zurückzuführen.

 

Nvidia verliert 10% – Gewinnmitnahmen und Sektorrotation belasten

Insgesamt litt der Halbleitersektor an Schwäche – Titel von Advanced Micro Devices (AMD), Broadcom, Intel, Marvell Technologies, Micron Technology und auch Texas Instruments gehörten zu den erwähnenswerten Verlierern des Tages.

Übel erwischte es allerdings Nvidia, aber auch Netflix.

Das Wertpapier von Nvidia verlor an der Technologiebörse NASDAQ 10,00 Prozent und ging mit einem Kurs von 762,00 US-Dollar ins Wochenende.

Fällt eine Kursrakete wie Nvidia an einem Handelstag 10 Prozent, werden natürlich allerlei Gründe gesucht und in den Finanzmedien auch gefunden.

Der wohl nachvollziehbarste Grund ist wohl tatsächlich nach einem wilden Ritt mit enormen Kurssteigerungen vor allem innerhalb der letzten sechs Monate (Kurs hat sich in dieser Zeit mehr als verdoppelt) nun eine kräftige Gewinnmitnahme, die zu Unterseite enge Stopps zusätzlich nach und nach gerissen hat.

Zu einem erheblichen Anteil dürfte aber auch eine Sektorrotation weg von Technologietiteln hin zu mehr dividendenträchtigen Titeln aus dem Bereich Chemie-, Industrie-, Telekommunikation- und Versorgertiteln stattfinden.

An der Technologiebörse NASDAQ fiel der sehr marktbreite NASDAQ Composite bereits das sechste Mal in Folge.

 

 

Netflix-Aktie fällt trotz starker Quartalszahlen

Die Netflix-Aktie sank um 9,09 Prozent auf 555,04 US-Dollar. Die Quartalszahlen von Netflix waren dabei alles andere als schlecht.

Netflix meldete für das erste Quartal 2024 einen Umsatz in Höhe von 9,370 Milliarden US-Dollar, ein EBIT von 2,615 Milliarden US-Dollar, sowie einen Überschuss von 2,332 Milliarden US-Dollar.

Auf vollverwässerter Basis wurde ein EPS von 5,28 US-Dollar ausgewiesen.

Die Konsensschätzungen wurden damit übertroffen und die Anzahl der Abonnenten kletterte im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent.

Auch hier dürfte es demnach eine dicke Gewinnmitnahme sein – der Kursverlauf der Aktie von rund 350 US-Dollar gegen Mitte Oktober 2023 bis vor wenigen Tagen mit Notierungen von über 635 US-Dollar lud zu Gewinnmitnahmen ein.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen zum Wochenbeginn mehrheitlich Kursgewinne auf.

Die US-Futures stiegen durchweg an.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 17.996 Punkten.

 

 

DAX Chartanalyse

Der Xetra-DAX beendete den Freitag mit einem Abschlag von 0,56 Prozent und 17.737,36 Punkten.

Ausgehend vom Kursverlauf vom übergeordneten Verlaufstief des 23. Oktober 2023 von 14.630,21 Punkten bis zum Rekordhoch des 02. April 2024 von 18.567,16 Punkten, wären die nächsten möglicherweise längerfristig relevanten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände kämen bei der Marke von 18.567 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 19.496/20.071 und 21.000 Punkten in Betracht.

Die Marken zur Unterseite von 17.638/17.063/16.599 und 16.134 Punkten wären als nächste Unterstützungsbereiche heranzuziehen.

 

DAX – Interaktiver Chart

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

[link-whisper-related-posts]

flatex News

Weitere Trading News