Morgenticker am 07.12.2022: USA und Dax im Minus, Asien gemischt, Ölpreis gibt nach, Edelmetalle legen zu

XTBDie US-Indizes haben einen weiteren schwachen Handelstag hinter sich: Die wichtigsten Wall Street-Indizes fielen den zweiten Tag in Folge um mehr als 1%. Der S&P 500 fiel um 1,44%, der Dow Jones gab um 1,04% nach und der Nasdaq fiel um 2,00%. Der Russell 2000 fiel um 1,50%.

– China kündigte eine Lockerung der Covid-Beschränkungen an. Asymptomatische Fälle dürfen nun zu Hause unter Quarantäne gestellt werden, Hochrisikozonen werden genauer definiert, und das Verbot, sich in Nicht-Hochrisikozonen zu bewegen, wurde aufgehoben. Auch die Beschränkungen für Inlandsreisen wurden gelockert.

– Die chinesischen Indizes zogen nach der Ankündigung sprunghaft an, doch wurden die Gewinne schnell wieder abgebaut. Derzeit werden die chinesischen Indizes uneinheitlich gehandelt, wobei einige um bis zu 0,6% fielen und andere um bis zu 0,7% zulegten.

– In anderen Teilen des asiatisch-pazifischen Raums herrschte eine gedrückte Stimmung. Der Nikkei fiel um 0,7%, der S&P/ASX 200 gab um 0,8% nach, während der Kospi und der Nifty 50 rund 0,3% niedriger notierten.

– Die Futures auf den DAX / DE30 deuten auf eine leicht niedrigere Eröffnung der europäischen Sitzung heute hin.

– Fitch erwartet, dass die chinesische Wirtschaft 2022 um 2,8% und 2023 um 4,1% wachsen wird – deutlich unter dem Trend vor der Pandemie.

– David Solomon, CEO von Goldman Sachs, schätzt die Wahrscheinlichkeit einer Rezession in den USA im Jahr 2023 auf über 60%. Jamie Dimon, CEO von JPMorgan, sagte, dass es zu einer schweren Rezession kommen könnte, wenn die hohe Inflation anhalten sollte.

– NBC berichtet, dass der Kandidat der Demokraten die Stichwahl in Georgia gewonnen hat, wodurch die Demokraten ihre Macht im Senat ausbauen können.

– Chinesische Exporte in USD waren im Zeitraum Januar-November um 9,1% höher als im Vorjahreszeitraum, während die Importe um 2,0% höher waren als im Vorjahreszeitraum. Allein im November waren die Ausfuhren in USD um 8,7% und die Einfuhren um 10,6% niedriger als im Vorjahr.

– Das australische BIP wuchs im 3. Quartal 2022 mit einem Tempo von 0,6% im Quartalsvergleich (Erwartung 0,7%).

– Der Bericht zu den Ölbeständen (API) deutet auf einen Rückgang der US-Ölvorräte um 6,43 Mio. Barrel hin (Erwartung -3,5 Mio. Barrel).

 

 

– Kryptowährungen handeln niedriger, da die Risikoaversion zunimmt. Die wichtigsten Münzen halten sich jedoch recht gut – Bitcoin wird unverändert gehandelt, Ethereum gewinnt 0,2% und Dogecoin 0,9% hinzu.

– Öl wird etwas schwächer gehandelt, während die US-Erdgaspreise um über 4% steigen.

– Edelmetalle handeln höher, wobei Gold um 0,1% und Silber um 0,6% zulegen.

– CAD und NZD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während JPY und CHF am meisten nachgeben.

 

CNHComp; Quelle: xStation 5

CNHComp; Quelle: xStation 5

 

Der CHNComp stieg, nachdem China eine Lockerung der Covid-Beschränkungen angekündigt hatte. Der Anstieg wurde jedoch am SMA200 (lila Linie) gestoppt, und die Gewinne wurden später schnell wieder abgegeben. Der Index notiert heute niedriger.

Themen im Artikel
XTB Merkmale
  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
Disclaimer & Risikohinweis

82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

XTB S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148.   XTB S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

XTB News

Weitere Trading News