Morgenticker am 11. Oktober 2021

XTB: Die asiatischen Anleger starteten gut gelaunt in die neue Woche. Der Nikkei gewann 1,5% und die Indizes aus China legten zu. Der S&P/ASX 200 fiel um 0,3%

– US-Futures handeln leicht unter den Schlusskursen vom Freitag

– Die DE30-Futures deuten auf eine flache Eröffnung der heutigen europäischen Sitzung hin

– An den Devisenmärkten ist eine starke Risk-On-Stimmung zu beobachten, wobei der CHF und der JPY gegenüber den anderen Hauptwährungen deutlich an Wert verlieren

– Die US-Handelsbeauftragte Tai hat am Wochenende mit dem chinesischen Vizepremier Liu He gesprochen. Der chinesische Vertreter schlug die Aufhebung von Zöllen und Sanktionen vor

– Der chinesische Staatspräsident Xi sagte am Wochenende, dass die friedliche Wiedervereinigung mit Taiwan vollzogen werden müsse

– China schlug ein Verbot privater Medienunternehmen als Teil der laufenden Razzien vor

 


 

– BoE-Gouverneur Bailey sagte, er sei besorgt über die steigende Inflation. BoE-Mitglied Saunders sagte, dass es für den Markt angemessen sei, frühere Zinserhöhungen zu sehen

– Edelmetalle werden gemischt gehandelt – Silber und Gold geben leicht nach, während Platin und Palladium zulegen

– Kryptowährungen werden am Montag höher gehandelt. Bitcoin kletterte über die $56.000-Marke und wird auf dem höchsten Stand seit Anfang Mai gehandelt

 

GBPJPY erholt sich heute, unterstützt durch die Schwäche des japanischen Yen. Das Paar konnte Ende der Vorwoche die mittelfristige Widerstandszone bei 152,30 durchbrechen, und die starke Aufwärtsbewegung setzt sich heute fort. Das Paar durchbrach heute das 61,8%-Retracement der jüngsten Korrektur (Bereich 153,10) und wird auf dem höchsten Stand seit Anfang Juli 2021 gehandelt. Quelle: xStation 5

GBPJPY erholt sich heute, unterstützt durch die Schwäche des japanischen Yen. Das Paar konnte Ende der Vorwoche die mittelfristige Widerstandszone bei 152,30 durchbrechen, und die starke Aufwärtsbewegung setzt sich heute fort. Das Paar durchbrach heute das 61,8%-Retracement der jüngsten Korrektur (Bereich 153,10) und wird auf dem höchsten Stand seit Anfang Juli 2021 gehandelt. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News