Morgenticker am 20. Oktober 2021

XTB: Die Indizes an der Wall Street knüpften an frühere Gewinne an und legten erneut zu. Der S&P 500 gewann 0,74%, der Nasdaq 100 stieg um 0,71% und der Dow Jones legte um 0,56% zu

– Die Aktien in Asien wurden uneinheitlich gehandelt – der Nikkei und der S&P/ASX 200 verzeichneten leichte Gewinne, der Kospi gab nach und die Indizes aus China hatten Mühe, eine gemeinsame Richtung zu finden

– Die DE30-Futures deuten auf eine schwächere Eröffnung der europäischen Kassasitzung hin

– Biden sagte, er glaube, dass ein Steuer- und Ausgabenpaket in Höhe von 1,75-1,90 Billionen Dollar in Reichweite sei

– Die People’s Bank of China hat die Leitzinsen für 1- und 5-jährige Anleihen unverändert gelassen. Die wichtigsten Zinsen in China wurden bereits in den letzten 18 Monaten unverändert gelassen

– Chinesische Behörden trafen sich mit Kohleproduzenten und vereinbarten, sich um eine Senkung der Preise auf ein „vernünftiges Maß” zu bemühen

– Morgan Stanley erwartet einen Brent-Preis von $95 pro Barrel im ersten Quartal 2022. Die Bank hob ihre langfristige Prognose auf $70 pro Barrel an (zuvor $60)

– Netflix meldete für das 3. Quartal einen Umsatz von $7,48 Mrd. (Erwartung: $7,48 Mrd.) und einen Gewinn je Aktie von $3,19 (Erwartung: $2,56). Das Unternehmen meldete einen Zuwachs von 4,4 Millionen Abonnenten, viel besser als die erwarteten 3,84 Millionen. Die Aktie stieg im nachbörslichen Handel sprunghaft an

– Die japanischen Exporte stiegen im September um 13% im Jahresvergleich (Erwartung: 11%), während die Importe um 38,6% im Jahresvergleich (Erwartung: 34,4%) zunahmen. Die Handelsbilanz lag bei -622,8 Mrd. JPY (Erwartung: -591 Mrd. JPY)

– Der API-Bericht deutet auf einen Anstieg der Ölvorräte um 3,3 Millionen Barrel hin (Erwartung: 1,9 Mio. Barrel)

 


 

– Bitcoin hat über Nacht das Allzeithoch getestet, ist aber seitdem wieder leicht zurückgegangen

– Edelmetalle handeln schwächer, mit Ausnahme von Gold

– Öl und Industriemetalle geben nach

– CHF und JPY sind die am schlechtesten abschneidenden Hauptwährungen, während AUD und NZD die Gewinne anführen

 

Bitcoin testete während des heutigen asiatischen Handels die Allzeithochs vom April. Die Bullen waren jedoch nicht in der Lage, diese zu durchbrechen und einen neuen Rekord aufzustellen, und der Coin ist seitdem leicht zurückgegangen. Quelle: xStation 5

Bitcoin testete während des heutigen asiatischen Handels die Allzeithochs vom April. Die Bullen waren jedoch nicht in der Lage, diese zu durchbrechen und einen neuen Rekord aufzustellen, und der Coin ist seitdem leicht zurückgegangen. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News