Morgenticker am 21. August 2020

XTB: Die US-Indizes beendeten die gestrige Sitzung mit Gewinnen. Der S&P 500 stieg um 0,32%, die Nasdaq legte um 1,06% zu und der Dow Jones schloss 0,17% höher.

– Die Aktien in Asien werden ebenfalls höher gehandelt. Der Nikkei gewinnt 0,4%, der Kospi steigt um 2,2% und der Nifty notiert 0,7% über dem gestrigen Schlusskurs. Der S&P/ASX 200 verliert 0,1%.

– Die DE30-Futures deuten auf eine höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Pfizer gab bekannt, dass sein Covid-19-Impfstoff-Kandidat wahrscheinlich im Oktober einer behördlichen Überprüfung unterzogen werde. Falls er zugelassen wird, könnte Pfizer nach eigenen Angaben in diesem Jahr 100 Millionen Dosen liefern.

– Die Demokraten und Republikaner haben noch immer keine Einigung über das nächste Konjunkturpaket erreicht. Pelosi sagte, es sei nicht der richtige Zeitpunkt für ein kleines Hilfspaket.

 


– Australien, Indien und Japan wollen Gespräche über die Verringerung der Abhängigkeit von China aufnehmen.

– Deutschland, Frankreich und das Vereinigte Königreich widersetzen sich der Forderung der USA, die UN-Sanktionen gegen den Iran wieder einzuführen. Die europäischen Länder wollen, dass der Iran seine nuklearen Verpflichtungen wieder einhält.

– Neuseeland wird am Montag die Entscheidung bekannt geben, ob der Lockdown von Auckland, einem neuen Coronavirus-Hotspot, wieder eingeführt werden soll.

– Die Industrial and Commercial Bank of China teilte den Kunden mit, dass sie die Einrichtung neuer Konten für Produkte, die an die Palladium- und Platinpreise gekoppelt sind, einstellen werde. Die chinesischen Behörden suchen nach Möglichkeiten, den spekulativen Handel im Land einzuschränken.

– Autraliens PMI für das verarbeitende Gewerbe lag im August bei 53,9 Punkten (Vorwert: 54 Punkte). Der Index für den Dienstleistungssektor fiel von 58,2 auf 48,1 Punkte.

– Japans vorläufiger PMI für das verarbeitende Gewerbe lag im August bei 46,6 Punkten (Vorwert: 45,2 Punkte). Der Index für den Dienstleistungssektor fiel von 45,4 auf 45 Punkte.

– Die australischen Einzelhandelsumsätze stiegen im Juli um 3,3% im Monatsvergleich (Erwartung: -2,7%).

– Die südkoreanischen Exporte waren in den ersten 20 Tagen des Augusts um 7% niedriger als im Vorjahr.

– Kanada wird nächste Woche Tests von Boeing 737 MAX-Flugzeugen durchführen.

 

Fast 270 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Fast 270 Tausend neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge