Morgenticker am 29. Oktober 2020

XTB: Die US-Indizes sind gestern eingebrochen. Der S&P 500 fiel um 3,53%, der Dow Jones um 3,43% und die Nasdaq schloss 3,73% tiefer. Der Russell 2000 fiel um 2,69%.

– Die Aktien in Asien werden heute tiefer gehandelt. Der S&P/ASX 200 fällt um 1,61%, der Nikkei fällt um 0,3% und der Kospi notiert 0,6% tiefer.

– Die DE30-Futures deuten auf eine etwas höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Die Bank of Japan ließ die Zinsen bei der heutigen Sitzung unverändert. Die Notenbank sagte, es bestehe keine dringende Notwendigkeit, die Wirtschaft stärker zu unterstützen.

 


 

– Medienberichten zufolge erwägt die OPEC+ eine Verlängerung der Förderkürzungen bis Ende März.

– Joe Biden sagte, dass er im Falle eines Wahlsieges mit den wichtigsten Verbündeten über den Zollansatz Chinas sprechen werde.

– Die Financial Times berichtet, dass die Vereinigten Staaten planen, einen Teil der Sanktionen gegen Huawei zu lockern.

– BoC-Gouverneur Macklem sagte, dass das kanadische BIP-Wachstum im 4. Quartal langsamer sein werde als im 3. Quartal.

– Die japanischen Einzelhandelsumsätze fielen im September um 8,7% im Jahresvergleich (Erwartung: -7,7%).

– Visa meldete für das 3. Quartal einen Gewinn je Aktie von 1,12 USD, was einem Rückgang von 23% im Jahresvergleich entspricht. Die Einnahmen gingen um 15,9% im Jahresvergleich auf 5,1 USD Milliarden zurück.

– Gilead Science meldete für das 3. Quartal ein Gewinn je Aktie von 2,11 USD (Erwartung: 1,83 USD) und einen Umsatz von 6,58 Mrd. USD, gegenüber 5,6 Mrd. USD vor einem Jahr.

– Der CAD und der AUD sind die Hauptwährungen mit den besten Ergebnissen, während der USD und der JPY am stärksten zurückbleiben.

 

Die Zahl der Neu-Infizierten steigt täglich weiterhin stark an. Gestern wurde ein neuer Höchstwert mit fast 480.000 neuen Corona-Fällen gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Die Zahl der Neu-Infizierten steigt täglich weiterhin stark an. Gestern wurde ein neuer Höchstwert mit fast 480.000 neuen Corona-Fällen gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge