Morgenticker am 3. Dezember 2021

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel höher und machten einen Teil des Ausverkaufs vom Mittwoch wieder wett. Der S&P 500 stieg um 1,42%, der Dow Jones gewann 1,82% und der Nasdaq 100 schloss 0,83% höher. Der Russell 2000 erholte sich um 2,74%.

– Die US-Index-Futures fielen nach Börsenschluss aufgrund von Berichten über Omicron-Fälle, die im Bundesstaat New York, in Los Angeles und auf Hawaii festgestellt wurden. Die Indizes holten ihre Verluste jedoch im Laufe des asiatischen Handels wieder auf.

– Die Aktien in Asien wurden heute höher gehandelt. Der Nikkei stieg um 1%, der S&P/ASX 200 um 0,2% und der Kospi um 0,8%.

– Die DE30-Futures deuten auf eine höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.

– Der US-Kongress hat ein Finanzierungsgesetz verabschiedet, um die Schließung der Regierung zu verhindern.

– Der chinesische PMI für den Dienstleistungssektor (Caixin/Markit) für November fiel von 53,8 auf 52,1 (Erwartung: 51,0).

 


 

– Der Ölpreis machte alle Verluste wett, die er erlitten hatte, nachdem die OPEC+ gestern beschlossen hatte, ihre Förderpolitik unverändert zu lassen. Brent wird in der Nähe von $71 pro Barrel gehandelt, während der Preis für WTI leicht unter $68 liegt.

– Der USD und der CAD sind die wichtigsten Währungen mit der besten Performance. Der NZD und der AUD bleiben am meisten zurück.

– Die Edelmetalle und Industriemetalle legen trotz des stärkeren USD zu.

 

Der Ölpreis fiel gestern, nachdem die OPEC+ beschlossen hatte, die Produktion im Januar um 400.000 Barrel pro Tag zu erhöhen. Der Rückgang wurde jedoch schnell wieder ausgeglichen und an einer wichtigen Preiszone bildete sich ein bullischer Hammer. Quelle: xStation 5

Der Ölpreis fiel gestern, nachdem die OPEC+ beschlossen hatte, die Produktion im Januar um 400.000 Barrel pro Tag zu erhöhen. Der Rückgang wurde jedoch schnell wieder ausgeglichen und an einer wichtigen Preiszone bildete sich ein bullischer Hammer. Quelle: xStation 5

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News