Morgenticker am 30. Dezember 2020

XTB: Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handelstag niedriger. Der Dow Jones fiel um 0,1%, der S&P 500 verlor 0,2% und der Nasdaq gab 0,4% ab.

– An den asiatischen Märkten herrschte heute eine gemischte Stimmung. Der Nikkei fiel um 0,3%, der Kospi stieg um 1,7% und der Hang Seng gewann 1,6%. Der S&P/ASX 200 verlor 0,5%.

– DAX-Futures deuten auf eine leicht höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin

– Der Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, blockierte einen Versuch des Minderheitsführers im Senat, Chuck Schumer, einen Gesetzesentwurf einstimmig zu verabschieden, der die Direktzahlungen von 600 Dollar auf 2.000 Dollar anheben würde.

 


 

– Der designierte US-Präsident Joe Biden warnte gestern, dass es bei der derzeitigen Verteilungsrate Jahre dauern könnte, bis die meisten Amerikaner gegen das Virus geimpft sind.

– Der erste bekannte US-Fall einer ansteckenderen COVID-19-Variante wurde am Dienstag in Colorado entdeckt

– Australien meldete am Dienstag 18 neue Coronavirus-Fälle und die Behörden erwägen eine Abriegelung von ganz Sydney

– Associated Press berichtete, dass die EU-Chefs Ursula von der Leyen und Charles Michel im Laufe des Tages das mit Großbritannien vereinbarte Post-Brexit-Handelsabkommen unterzeichnen werden

– Gestern hat die US-Regierung damit begonnen, 600 Dollar Stimuluszahlungen an Privatpersonen zu senden. Finanzminister Steven Mnuchin sagte, dass der Prozess der Versendung von Papierschecks am Mittwoch für Einzelpersonen ohne staatlich registrierte Bankkonten beginnen wird.

-Die Rohölvorräte in den USA sind laut API-Bericht in der Woche zum 25. Dezember um 4,8 Millionen Barrel gesunken

– AUD und NZD sind Spitzenreiter unter den Hauptwährungen, während USD und EUR am meisten nachgeben

Nach der Weihnachtsdelle steigt die Zahl der Neuinfektionen wieder an. Über 611.000 neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Nach der Weihnachtsdelle steigt die Zahl der Neuinfektionen wieder an. Über 611.000 neue Coronavirus-Fälle wurden gestern gemeldet. Quelle: worldometers, XTB

Disclaimer & Risikohinweis

80% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge