Morgenticker am 6. April 2021

XTB:

  • Die US-Indizes beendeten den gestrigen Handel höher. Der S&P 500 legte um 1,44% zu, der Dow Jones gewann 1,13%, der Nasdaq stieg um 1,67% und der Russell 2000 schloss 0,49% höher ab.
  • Die asiatischen Aktien haben in beide Richtungen tendiert. Der Nikkei fiel um 1,2%, der S&P/ASX 200 gewann 0,9%, der Kospi legte um 0,2% zu und die Indizes aus China tendierten niedriger abzuschließen.
  • DAX-Futures deuten auf eine höhere Eröffnung der europäischen Sitzung hin.
  • Einem Bericht von Reuters zufolge könnten die Verluste aus dem Zusammenbruch von Archegos Capital für Credit Suisse bis zu 5 Mrd.$ betragen. Laut JPMorgan belaufen sich die kombinierten Verluste im Zusammenhang mit Archegos nun auf fast 7,5 Mrd.$.

 


 

  • Laut einem Bericht von Bloomberg hat China angeblich die Banken aufgefordert, die Kreditvergabe bis zum Jahresende zu senken.
  • Britische Behörden kündigten ein staatlich gestütztes Kreditprogramm an, das die bestehenden Covid-19-Stützungsprogramme ersetzen solle.
  • Reserve Bank of Australia ließ Zinssätze unverändert und behielt politischen Ansatz bei.
  • Der chinesische Caixin PMI für Dienstleistungen lag im März bei 54,3, nach 51,5 im Februar (exp. 52,2).
  • Japanische Haushaltsausgaben sanken im Februar um 6,6% (exp. -5,3% YoY).
  • Laut Nikkei plant Subaru, die Produktion um 10.000 Fahrzeuge zu kürzen, da die Chips für die Automobilherstellung immer knapper werden.
  • Öl, Edelmetalle, Industriemetalle und Agrarrohstoffe wurden am Osterwochenende höher gehandelt.
  • GBP und USD sind die am besten abschneidenden Hauptwährungen, während CHF am schlechtesten abschneidet. Die Spannen am FX-Markt sind jedoch sehr eng und lassen kein klares Ergebnis zu

 

Der DE30 startete nach der Osterpause höher in den Handel. Der Index erreichte ein neues Allzeithoch und näherte sich der Widerstandszone im Bereich unter 15.400 Punkten (127,2% externes Retracement des Pandemieeinbruchs von 2020). Quelle: xStation5

Der DE30 startete nach der Osterpause höher in den Handel. Der Index erreichte ein neues Allzeithoch und näherte sich der Widerstandszone im Bereich unter 15.400 Punkten (127,2% externes Retracement des Pandemieeinbruchs von 2020). Quelle: xStation5 

Disclaimer & Risikohinweis

77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge