Nur 7 Prozent der Deutschen wissen, dass Bankberatung kostet

Bankberatung zum Nulltarif gibt es nicht. Kunden zahlen für die Beratung meist indirekt über Provisionen wie etwa Ausgabeaufschläge bei Investmentfonds. Das wissen aber nur 7 Prozent der Deutschen, die sich schon einmal von einem Bankberater haben beraten lassen.

Dagegen sind 92 Prozent der Ansicht, die Beratung durch ihren Bankberater sei kostenlos gewesen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung im Auftrag der comdirect bank. Kostentransparenz bieten Beratungsmodelle, bei denen Kunden einen fest vereinbarten Preis für die Beratung zahlen. Die comdirect bank bietet seit wenigen Tagen die Anlageberatung PLUS an. Kunden können sich individuell, kontinuierlich und anbieterunabhängig zu ihren Wertpapierinvestments beraten lassen. Hierfür fallen eine monatliche Gebühr sowie die Transaktionsgebühren an – im Gegenzug werden erhaltene Vertriebsprovisionen Dritter den Kunden gutgeschrieben,

Ausgabeaufschläge für Investmentfonds fallen nicht an.

Mehr Informationen zur Anlageberatung PLUS unter: http://www.comdirect.de/anlageberatung

Weiterführende Links:

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 75% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge