Optimistischer Handelstag in Asien trotz Rückgang an der Wall Street

XTB:

  • Obwohl es einen starken Rückgang bei den amerikanischen Indizes gab konnten die Märkte in Asien sogar etwas an Wert gewinnen
  • Bei den amerikanischen Indizes gab es am Mittwoch Gewinnmitnahmen, US500 und US30 verbuchten den stärksten Rückgang seit dem 5. September
  • USD schwächelt heute Morgen, NZD leidet unter den schlechten Handelsdaten 

Trotz der Verluste an den amerikanische Märkten, konnten kurz vor Schließung der Börse die meisten asiatischen Märkte zumindest einen kleinen Gewinn verbuchen.

Beim US500 in und US30 gab es am Mittwoch den stärksten Rückgang der letzten sieben Wochen. Zurückzuführen ist dies auf die enttäuschenden Zahlen und darauffolgende Gewinnmitnahmen.


Am Mittwoch gab es beim US500 und US30 einen ordentlichen Kursrutsch, eine starke Unterstützungszone verhinderte aber weitere Verluste. Quelle: xStation 5

Am Mittwoch haben sich viele Trader gefragt was für den Rückgang an den amerikanischen Aktienmärkten verantwortlich war.

Zurückzuführen ist dies insbesondere auf die neuen Geschäftszahlen von Chipotle Mexican Grill (CMG.US) und den Chip-Hersteller AMD (AMD.US), die aufgrund ihrer Marktkapitalisierung entsprechend ins Gewicht fallen.

Der Aktienkurs von Chipotle Mexican Grill verlor 15% an Wert, da die Erwartungen an die Finanzergebnisse nicht erfüllt werden konnten. Bei AMD fielen die Zahlen durchaus positiv aus, allerdings lasten hier die Sorgen um die Zukunftsperspektive auf dem Unternehmen. Der Aktienkurs fiel daraufhin um 13%.

Im Hinblick auf den Devisenmarkt, schneidet am Donnerstagmorgen der USD im G10-Vergleich am schlechtesten ab, obwohl es keine Veröffentlichungen gab, die dafür hätten verantwortlich sein können.

Auch der NZD verliert aufgrund von schwachen Handelsdaten für September (aktuell: -1.143 Millionen NZD vs. prognostiziert: -900 Millionen NZD) an Wert. Verursacht wurde dies durch einen niedrigeren Anstieg der Exporte und weiter steigenden Importe.


Aus charttechnischer Perspektive haben wir im US500 bereits ein bullisches Szenario gesehen. Infolgedessen bewegte sich der Index in die Nähe der 2.580 Punkte und bildete dort eine gefährliche Kerze aus. Sollte die Unterstützung bei 2.542 durchbrochen werden, wäre auch ein weiterer Rückgang bis 2.480 nicht auszuschließen.

Weitere Index-Analysen:

DAX: Dow Jones-Euphorie schwappt nicht nach Europa über

S&P 500 läuft langsam heiß

Dow Jones: Perfekte Trendbewegung über die 23.000!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge