Raus aus dem DAX, rein in den Nasdaq – Investoren vertrauen auf die US-Wirtschaft

CMC Markets: Die Europäische Union könnte sich mit den Strafzöllen gegen chinesische Autobauer ein Eigentor geschossen haben.

Mit bis zu 38 Prozent sind sie viel niedriger als jene 100 Prozent, die die US-Regierung erhoben hat.

Sie sind damit nicht hoch genug, um Volkswagen, BMW und Mercedes bei der Umstellung von Verbrennern auf Elektrofahrzeuge gegen die günstige Konkurrenz aus Fernost abzuschirmen.

Die deutschen Autohersteller werden es jetzt noch schwerer haben, gegen die chinesische Konkurrenz anzukämpfen.

Während die Autoaktien den Deutschen Aktienindex gestern deutlich nach unten zogen, gab es eine Rally bei chinesischen E-Autobauern.

Es könnte sogar noch schlimmer kommen: Die chinesische Regierung könnte nun Vergeltungsmaßnahmen einleiten.

Wenn die Autobauer Sand im Getriebe haben, läuft es auch im DAX nicht mehr rund.

Da kann dann auch die Wall Street nichts ausrichten.

US-Aktien sind im Moment für Anleger einfach attraktiver.

 

DAX bleibt schwach trotz US-Rückenwind, Anleger investieren in Nasdaq

Auch die Technik hilft nicht. Im DAX setzt sich der intakte Abwärtstrend seit Mitte Mai weiter durch.

Trotz starkem Rückenwind aus den USA verharrt der Index in seiner schwunglosen Konsolidierung.

Deutsche Aktien werden verkauft, um das Geld dann in den Nasdaq zu investieren.

Für die anhaltend gute Stimmung an der Wall Street sorgt ein dynamischer Rückgang der Renditen.

Nach den schwächeren Inflationsdaten half gestern dann noch eine erfolgreiche Auktion von Staatsanleihen.

Investoren haben derzeit ein hohes Vertrauen in die US-Wirtschaft und den Dollar und die jüngste Auktion überzeichnet.

Der S&P 500 erreicht den vierten Rekordschlusskurs in Folge.

Erneut ist der Großteil der Kursgewinne getrieben von wenigen Aktien wie Apple oder Microsoft.

Die fehlende Breite der Rally ist deshalb weiterhin ein Grund zur Sorge.

 

DAX – Interaktiver Chart

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News