Ruhiger Wochenausklang bedingt durch den US-Feiertag – Fortsetzung folgt?

CMC Markets: Bedingt durch den US-Feiertag gab es in der vergangenen Woche einen relativ ruhigen Ausklang, was sich nun aber nicht mehr so fortsetzen sollte. Der Germany 30 steht an der Oberkante des mittelfristigen Trendkanals sowie knapp unter dem Allzeithoch. Eine Richtungsentscheidung sollte hier bald folgen. Eine Konsolidierung muss eingeplant werden, wenn die Vortagestiefs nicht halten. Von einer weiteren Rallyverschärfung sind die Notierungen aber ebenfalls nicht weit entfernt. Im US 30 ist nun wieder mehr Bewegung zu erwarten. Nachdem es dort am Freitag zu einem kleinen bärischen Reversal kam, ist ein Rücksetzer natürlich möglich. Wirtschaftsdaten folgen aber noch.

Der Euro Bund hat nach oben Platz. Es bietet sich die Chance, bald auch den Bereich der mittelfristigen Hochs zu erreichen. Ein vorzeitiger Pullback außerhalb des Aufwärtstrends der Vortage muss aber eingeplant werden.

Gold bricht aus der Konsolidierung der Vorwochen nach unten aus, was ein neues Verkaufssignal bedeutet. Auch beim Ölpreis geht es weiter nach unten, der Abverkauf wird dabei zunehmend verschärft.

EUR/USD besitzt die Chance, sich weiter zu erholen, der Abwärtstrend der Vorwochen hält aber bisher. Bei EUR/JPY läuft hingegen der Versuch an, die Rally auf direktem Wege auszudehnen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge