Wirtschaftskalender: DoE-Bericht und Carney-Rede

XTB: 13:00 Uhr | Tschechien | Zinsentscheid: Im Laufe der letzten Quartale hat die tschechische Zentralbank eine deutliche Straffung der Geldpolitik vorgenommen, da der zweiwöchige Repo-Satz von 0,05% auf 2% angehoben wurde. Bei der letzten Sitzung im Mai kündigte die Notenbank jedoch das Ende der geldpolitischen Straffung an, sodass niemand bis zum Jahresende mit Zinsänderungen rechnet. Obwohl die Inflation seit Jahresbeginn gestiegen ist und sich unter 3% bewegt hat, liegt sie immer noch unter dem Inflationsziel von 3%.

Darüber hinaus dürfte der Druck anderer Zentralbanken auf niedrigere Zinsen die Tschechische Krone stärken, was wiederum den Aufwärtstrend des Preisanstiegs begrenzen könnte.

14:30 Uhr | USA | Auftragseingang langlebiger Güter (Mai): Da wir uns dem wichtigsten Fed-Treffen im Juli nähern, könnten jede Makrodaten für die Beurteilung der dortigen Konjunkturaussichten relevant sein. Es muss jedoch gesagt werden, dass ein Schlüsselelement das Ergebnis des Trump-Xi-Treffens zu sein scheint, das für diesen Samstag in Japan während des G20-Gipfels angesetzt ist.

Der Konsens deutet bei der Headline auf einen Rückgang von 0,2% im Monatsvergleich hin, bei den Kernwerten (ohne Transport) wird mit einem Anstieg von 0,1% im Monatsvergleich gerechnet.

 


 

16:30 Uhr | USA | DoE-Bericht zu  Rohöl-Lagerbeständen: Der API-Bericht, der einen ersten Hinweis vor den offiziellen Zahlen der US-Regierung liefert, zeigte in der vergangenen Woche einen massiven Anstieg der Rohöl-Lagerbestände (über 7 Mio. Barrel). Daher erscheint der offizielle Bloomberg-Konsens, der einen Rückgang von 2,8 Mio. Barrel fordert, etwas konservativ.

Bei den Benzinbeständen wird ein Lagerabbau von 330 Tsd. Barrel und bei den Destillatbeständen ein Lageraufbau von 170 Tsd. Barrel prognostiziert.

 

HEUTIGE ZENTRALBANKREDEN
– 11:00 Uhr | Mersch von der EZB
– 11:15 Uhr | Carney, Cunliffe, Tenreyro und Saunders von der BoE
(Carney wird vor dem Treasury Committee des Parlaments in London über den Inflationsbericht vom Mai aussagen)
– 17:30 Uhr | Daly von der Fed

 

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge