Wirtschaftskalender: Inflations- und Einzelhandelsdaten

XTB: 10:30 Uhr | Großbritannien | VPI-Inflation (September): Nach der gestrigen Nachricht, dass man sich einem Entwurf für einen Brexit-Deal annähern würde, stieg GBPUSD auf den höchsten Stand seit Juni. Die heutigen Daten könnten jedoch übersehen werden, da sich die Anleger auf den Brexit konzentrieren.

Die Kerninflation sollte sich im September von 1,5% auf 1,7% im Jahresvergleich beschleunigt haben.

11:00 Uhr | Eurozone | VPI-Inflation (September): Bei den europäischen VPI-Daten für September handelt es sich um die zweite Veröffentlichung, sodass ihre Auswirkungen auf den Markt wahrscheinlich gering sind.

Der vorläufige Bericht zeigte, dass sich die Kerninflation auf 1% im Jahresvergleich beschleunigt hat, während die Gesamtinflation auf 0,9% im Jahresvergleich zurückging.

14:30 Uhr | USA | Einzelhandelsumsätze (September): Das Update zum Einzelhandel dürfte in dieser Woche die wichtigste Messung aus den USA sein. Die US-Einzelhandelsumsätze stiegen seit Februar jeden Monat an, was auf die Stärke der US-Verbraucher hindeutet.

Der Markt erwartet keine Änderung dieses Trends, da für die Einzelhandelsumsätze ein Anstieg von 0,3% prognostiziert wird.

14:30 Uhr | Kanada | VPI-Inflation (September): Der CAD hat in letzter Zeit wieder etwas an Boden gewonnen und wird heute mit den VPI-Daten eine weitere Chance erhalten. Die Gesamtinflation dürfte sich im September von 1,9% auf 2,1% im Jahresvergleich beschleunigt haben.

Man sollte ebenfalls bedenken, dass am 21. Oktober in Kanada Parlamentswahlen stattfinden.

 


 

22:40 Uhr | USA | API-Bericht zu Rohöl-Lagerbeständen: Die Daten zu den Rohöllagerbeständen werden diese Woche mit einer Verzögerung von einem Tag veröffentlicht, da die meisten Geschäfte und Bundesbehörden in den USA am Montag geschlossen blieben („Columbus Day”). Es wird erwartet, dass der API-Bericht einen Lageraufbau von 2,7 Mio. Barrel zeigen wird, und jeder höhere Wert könnte den Ölpreis weiter nach unten drücken.

HEUTIGE ZENTRALBANKREDEN
– 14:30 Uhr | Knot von der EZB
– 15:00 Uhr | Evans von der Fed
– 15:00 Uhr | Gouverneur Carney von der BoE
– 16:00 Uhr | Chef-Ökonom Lane von der EZB
– 19:00 Uhr | Bundesbank-Chef Weidmann
– 19:00 Uhr | Kaplan von der Fed
– 20:00 Uhr | Chef-Ökonom Lane von der EZB
– 21:00 Uhr | Brainard von der Fed
– 22:00 Uhr | Gouverneur Ingves von der Riksbank

 

HEUTIGE US-UNTERNEHMENSBERICHTE
– Bank of America (BAC.US) – vor Sitzungsbeginn
– Bank of New York Mellon (BK.US) – vor Sitzungsbeginn
– IBM (IBM.US) – nach Ende der Sitzung
– Netflix (NFLX.US) – nach Ende der Sitzung

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge