Wirtschaftskalender: Können die VPI-Daten den EUR stützen?

XTB: Die asiatischen Aktien konnten heute bescheidene Gewinne verzeichnen, diese sind allerdings geringer ausgefallen, als die der gestrigen US-Sitzung. Der heutige Handel dürfte von der Hoffnung auf fiskalische und monetäre Impulse der G7-Staaten dominiert werden. Der über Nacht veröffentlichte Reuters-Bericht deutete jedoch an, dass möglicherweise keine größeren politischen Maßnahmen bevorstehen. Es wird erwartet, dass heute oder morgen eine Erklärung abgeben wird.

Die zahlreichen Reden von Zentralbankern, die für heute geplant sind, könnten einen gewissen Einblick geben.

Abgesehen davon werden heute die so genannten „Super Tuesday”-Abstimmungen stattfinden.

Die Ergebnisse werden wahrscheinlich einen Hinweis liefern, wer die demokratische Nominierung erhalten könnte, um Trump im November herauszufordern.

Heutige Datenveröffentlichungen

11:00 Uhr | Eurozone | VPI-Inflation (Februar): Der Bericht ist oft ein Market Mover für den EUR. Da sich die Märkte jedoch auf den Ausbruch des Coronavirus sowie mögliche politische Reaktionen konzentrieren, könnte es sein, dass der VPI von den Anlegern übersehen wird. Die Gesamtinflation dürfte sich im Februar von 1,4% auf 1,2% im Jahresvergleich verlangsamt haben, während bei der Kerninflation ein Anstieg von 1,1% auf 1,2% im Jahresvergleich prognostiziert wird.

 

22:40 Uhr | USA | API-Bericht zu Rohöllagerbeständen: Erwartung: +3,3 Mio. Barrel / Vorwert: +1,3 Mio. Barrel.

 


 

Asiatische Sitzung

01:30 Uhr | Australien | BIP-Bericht (Q4 2019): Erwartung: 0,4% im Quartalsvergleich.

02:45 Uhr | China | Caixin-EMI (Februar): Erwartung: 48 Punkte / Vorwert: 51,8 Punkte.

Heutige Zentralbankreden

– 10:30 Uhr | Gouverneur Carney von der BoE
– 11:00 Uhr | Holzmann von der EZB
– 10:30 Uhr | Nicolaisen von der Norges Bank
– 12:00 Uhr | Breman von der Riksbank
– 14:00 Uhr | Governor Olsen von der Riksbank
– 18:00 Uhr | De Cos von der EZB
– 20:50 Uhr | Mester von der Fed
– 10:30 Uhr | Logan von der Fed

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge