Wirtschaftskalender: Ruhiger Start in eine interessante Woche

XTB: Der Wirtschaftskalender sieht am ersten Tag der neuen Woche recht leer aus. Den Händlern werden um 9:00 Uhr Daten zur Industrieproduktion für August aus Tschechien und Ungarn angeboten. Abgesehen davon werden um 14:00 Uhr die Handelsbilanzdaten für September aus Chile veröffentlicht, während um 21:00 Uhr die US-Verbraucherkredite für August anstehen.

Um 17:20 Uhr könnte bei USD-gebundenen Währungspaaren eine gewisse Volatilität auftreten, da das Fed-Mitglied Neel Kashkari eine Rede halten wird. Man sollte ebenfalls bedenken, dass am Donnerstag die nächste Runde der Verhandlungsgespräche zwischen den USA und China beginnen soll, sodass das Thema in dieser Woche eine zunehmende Medienpräsenz erfahren dürfte.

GBP-Händler sollten sich auf Brexit-Schlagzeilen konzentrieren, da die Chancen für einen Ausstieg ohne Abkommen zunehmen.

 


WICHTIGE EREIGNISSE IN DIESER WOCHE
– Mittwoch (20:00 Uhr) | FOMC-Sitzungsprotokoll
– Donnerstag (13:30 Uhr) | EZB-Sitzungsprotokoll
– Ab Donnerstag | Neue Verhandlungsrunde zwischen den USA und China

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge