Wirtschaftskalender: Tag der EMIs und EZB-Sitzungsprotokoll

XTB: Vorläufige EMIs | Frankreich (9:15 Uhr) | Deutschland (9:30 Uhr) | 10:00 (Eurozone): In letzter Zeit haben wir uns an Enttäuschungen bei den EMIs für das verarbeitenden Gewerbe in Europa gewöhnt. Im April setzten viele Marktbeobachter auf eine deutliche Verbesserung, die jedoch nicht eintrat. Die Erwartungen vor den heutigen Veröffentlichungen sind weniger optimistisch und beinhalten nur eine leichte Verbesserung des EMI zum verarbeitenden Gewerbe auf europäischer Ebene von 47,9 auf 48,1 Punkte.

Das Gleiche gilt für den Dienstleistungssektor, bei dem eine geringfügige Erholung prognostiziert wird.

Andererseits muss man sich bewusst sein, dass die EMIs in Europa in letzter Zeit von den “harten Daten” abwichen, sodass ihre Bedeutung etwas abgenommen haben könnte.

 

11:00 Uhr | Deutschland | Ifo-Geschäftsklimaindex: Neben den deutschen EMIs erhalten wir auch eine vorläufige Interpretation des Instituts für Wirtschaftsforschung für Mai. Diese Umfrage spiegelt die Stimmung unter den deutschen Unternehmern wider und gilt als eine der glaubwürdigsten Umfragen des Landes. Der Konsens deutet auf einen leichten Rückgang von 99,2 auf 99,1 Punkte hin, während der Geschäftserwartungsindex von 95,2 auf 95 gesunken sinken dürfte.

 


 

13:30 Uhr | EZB-Sitzungsprotokoll: Es ist unwahrscheinlich, dass die Veröffentlichung einen entscheidenden Einfluss auf die Gemeinschaftswährung haben wird. Alle warten auf die Details des kürzlich angekündigten TLTRO, die im Juni erwartet werden.

 

US-Daten | Verkäufe neuer Häuser (15:45 Uhr) | Regionaler Fed-Index aus Kansas (17:00 Uhr): Der gestern veröffentlichte Bericht über die Diskussion zwischen den FOMC-Mitgliedern bot nicht viel Neues. Die US-Notenbank scheint vorsichtig vorgegangen zu sein, allerdings werden derzeit keine Zinssenkungen erwartet. Man muss sich bewusst sein, dass die US-EMIs von den Bedenken hinsichtlich der jüngsten Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China betroffen sein könnten, dies gilt auch für die EMIs aus Europa.

Der Konsens geht von einem marginalen Anstieg des Herstellungsindex von 52,6 auf 52,7 Punkte sowie einem Anstieg von 53 auf 53,5 Punkte beim Wert für den Dienstleistungssektor aus.

Im Gegenzug dürften die Verkäufe neuer Häuser voraussichtlich um 2,5% im Monatsvergleich (von 692 Tsd. auf 675 Tsd.) gesunken sein, während beim regionalen Fed-Herstellungsindex aus Kansas (für Mai) ein Anstieg von 5 auf 6 Punkte erwartet wird.

 

HEUTIGE ZENTRALBANKREDEN
– 10:30 Uhr | Skingsley von der Riksbank
– 10:40 Uhr | De Guindos von der EZB
– 18:00 Uhr | Nowotny von der EZB
– 19:00 Uhr | Kaplan von der Fed

 


 

HEUTIGE UNTERNEHMENSBERICHTE
– 10:00 Uhr | Deutsche Bank (DBK.DE)
– 10:00 Uhr | Wacker Chemie (WCH.DE)
– 10:00 Uhr | Lanxess (LXS.DE)
– 11:00 Uhr | Salzgitter (SZG.DE)

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge