Wirtschaftskalender: Weltwirtschaft am Scheideweg?

XTBDie Weltmärkte erlebten 2019 bisher eine wirklich beeindruckende Rallye. Worauf auch immer diese basiert (dovische Fed, Hoffnungen beim Handelskonflikt, abgewandte zweite Stilllegung der US-Regierung), es waren sicherlich nicht die makroökonomischen Daten.

Die Vorstellung einer Verlangsamung oder sogar einer Rezession ist immer noch sehr real und die Daten, die nächste Woche veröffentlicht werden, könnten uns über die Aussichten sowohl für die Wirtschaft als auch für die Geldpolitik der Zentralbanken informieren.

Vorläufige EMI-Werte | Europa und USA (Donnerstag)
Die Einkaufsmanagerindizes erhalten immer mehr Einfluss als zeitnahe Indikatoren für den Puls der Weltwirtschaft. Momentan befinden wir uns an einem Punkt, an dem solche Indikatoren uns mitteilen, wohin wir unterwegs sind. Ist Europa zu einer Rezession verdammt? Werden die USA Europa in eine Verlangsamung folgen?

Betroffene Märkte: EURUSD, DE30

 


 

Sitzungsprotokolle | Fed (Mittwoch) und EZB (Donnerstag)
Es steht außer Frage, dass die Zentralbanken ihre hawkische Rhetorik zurückdrehen. Die Fed signalisierte ihre Bereitschaft auf weitere Zinserhöhungen zu verzichten und die EZB-Banker haben sanfte Signale gesendet, dass die erste Zinserhöhung seit 2011 warten muss. Die Sitzungsprotokolle der Treffen vom Januar werden uns über ihre Überlegungen und Ansichten informieren.

Betroffene Märkte: USDJPY, GOLD

USA und China | Handelsgespräche werden fortgesetzt
Die viel gehypten Handelsgespräche, die letzte Woche in China stattfanden, brachten keinen Durchbruch, aber die Märkte jubelten über die vorgeschlagene Fristverlängerung von 60 Tagen für weitere Verhandlungen. Diese werden diese Woche in den USA fortgesetzt und das könnte als Zeichen des guten Willens angesehen werden. Es besteht jedoch die Sorge, dass weniger Fortschritte erzielt worden sind als erwartet.

Betroffene Märkte: US500, AUDUSD.

 


 

Veröffentlichungen von Zentralbanken:
– 01:30 Uhr (Dienstag) | Sitzungsprotokoll der RBA

EURUSD Chart

EURUSD Chart

EURUSD konnte nach vier Versuchen heute Nacht die 1,13 überwinden. Infolgedessen könnte das Paar mit dem ersten nennenswerten Widerstand, der bei etwa 1,1340 zu finden ist, weiter steigen. Quelle: xStation 5

 


Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge