WTI kaum erholt – wiederholt sich Szenario?

Tickmill: Der Ölpreis musste kräftig Federn lassen, kann bezüglich einer Erholung allerdings nichts in die Waagschale werfen. Mit Blick in den Chartverlauf des WTI, scheint sich aktuell ein Szenario zu wiederholen, wie es im September 2019 mit dem Test des Widerstands um 63,50 USD schon einmal geschehen ist.

Nach dem Test setzte der Ölpreis zu einem deutlichen Kursrücksetzer an.

Initiator für dieses Szenario sind Notierungen unter dem Zwischentief bei 58,67 USD, die im Anschluss kurzfristig Orientierung am Unterstützungsbereich um 58,00 USD finden.

Mittelfristig liegt der nächste Support dann bei Kursen von 54,80 USD.

 

 

 

Kommt es nach dem deutlichen Kursrutsch zu einer regressiven Ausdehnung über der Preisseite, bieten sich – nach Überschreitung der Marke um 58,80 USD und je nach Ausdehnung – die höhergelegenen Preislevel um 60,46 USD, 62,20 USD sowie 62,42 USD als planbare Wegpunkte an.

 

WTI Chartanalyse

WTI Chartanalyse

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge