Zinsentscheid in Kanada: CAD im Mittelpunkt

  • Die BoC dürfte die Zinsen erhöhen, da sie ihren geldpolitischen Kurs weiter verschärft
  • US-Daten könnten für eine weitere Aufwertung beim USD sorgen
  • Der Arbeitsmarktbericht aus Australien ist diese Woche das wichtigste Ereignis für den AUD

XTB: Am Mittwoch wird die BoC die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen, da diese wahrscheinlich Ihren Kurs der letzten Monaten fortsetzen und zum dritten Mal die Zinsen erhöhen wird. Dennoch ist die Entscheidung noch nicht entgültig, daher ist beim CAD mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen.

 

Darüber hinaus wird auch die Industrieproduktion aus den USA veröffentlicht, die dem gebeulteten USD helfen könnte. Schließlich warten AUD-Händler auf den Arbeitsmarktbericht, der in dieser Woche bei weitem die interessanteste Veröffentlichung ist.

 

15:15 Uhr – Industrieproduktion aus den USA:

Der USD hat einen schlechten Start ins neue Jahr hingelegt, da der Euro stark gestiegen ist und somit keine Gewinne beim USD zuließ. Im frühen Handel scheint der Greenback jedoch wieder an Dynamik zu gewinnen, da der Bloomberg USD-Index um fast 0,4% an Wert gewann.

 

Auch wenn sich der EURUSD immer noch über einer wichtigen kurzfristigen Unterstützung bei 1,22 befindet, könnte eine positive Überraschung bei der Industrieproduktion aus den USA die heimische Währung zumindest kurzfristig wieder beleben. Die Märkte erwarten einen Anstieg von 0,5% im Vergleich zum Vorwert von 0,2%. Darüber hinaus wird eine Kapazitätsauslastung von 77,4% erwartet, diese lag im November 2017 noch bei 77,1%.

 

16:00 Uhr – Zinsentscheidung der Bank of Canada:

Der CAD hat seinen Konkurrenten aus den USA in letzter Zeit übertroffen, was jedoch hauptsächlich auf die Schwäche des USD zurückzuführen ist. Beachten Sie, dass beide Zentralbanken die Zinssätze bereits einige Male angehoben haben, aus historischer Sicht scheint der CAD allerdings im Vorteil zu sein. Sobald sich der BoC dazu entschließt die Zinsen anzuheben, könnte dies ein weiterer Wendepunkt für den CAD sein.

 

Zum Wechselkurs USD CAD!

 

In diesem Kontext sollte beim USDCAD ein Durchbruch unterhalb der wichtigen Unterstützung bei 1,24 nicht ausgeschlossen werden. Obwohl die Trader nicht sicher sind, ob die Zentralbank heute die Zinsen erhöhen wird, sind die Chancen in letzter Zeit wieder deutlich gestiegen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Analyse zeigt die OIS-implizierte Wahrscheinlichkeit fast 90% für eine heutige Zinserhöhung.

 

Vor einer Woche lag diese noch bei etwa 70%. Man könnte daraus schließen, dass eine Zinserhöhung noch nicht vollständig eingepreist ist und daher den CAD stärken könnte.

 

03.30 Uhr  (18. Januar) – Arbeitsmarktbericht aus Australien:

Aussie-Händler hätten sich in letzter Zeit freuen können, da der AUD gegenüber dem USD und anderen Währungen unglaubliche Gewinne erzielt hat. Beim AUD wird jedoch mit einer hohen Volatilität gerechnet, da sowohl der inländische Arbeitsmarktbericht als auch ein Datenpaket aus China (einschließlich BIP) über Nacht veröffentlicht werden sollen.

 

Wenn es um die australische Veröffentlichung geht, deuten die Markterwartungen auf eine Veränderung der Beschäftigungszahlen von 15,2 Tsd. hin, während die Arbeitslosenquote voraussichtlich bei 5,4% bleiben wird.

 

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen am Mittwoch auf der Agenda:

  • 9:30 Uhr: Villeroy von der EZB
  • 9:55 Uhr: Nowotny von der EZB
  • 12:45 Uhr: Saunders von der BoE
  • 14:50 Uhr: Ohlsson von der Riksbank
  • 19:00 Uhr: Evans und Kaplan von der Fed
  • ​​​​​​​22:30 Uhr: Mester von Fed

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge