Replizierte ETFs

Hier gibt es den Unterschied zwischen der Full Replication- und der Sampling-Methode. Im ersten Fall wird der zugrunde liegende Index vollständig nachgebildet. Das bedeutet, dass zum Beispiel alle in einem Aktien- oder Branchenindex enthaltenen Werte gemäß ihrer Gewichtung gekauft werden und somit Teil des Sondervermögens sind.

Im zweiten Fall wird dagegen nur eine gewisse Teilmenge der im jeweiligen Index enthaltenen Werte gekauft. Dabei handelt es sich in der Regel um die Werte mit dem größten Einfluss auf die Entwicklung des gesamten Index.

Diese Methode ist gerade bei großen Indizes mit vielen Einzelwerten sinnvoll, da durch den Kauf zahlreicher einzelner Titel die Transaktionskosten relativ hoch wären.

Der Nachteil der Sampling-Methode ist, dass der Tracking Error etwas größer als bei der vollständigen Nachbildung ist, die Wertentwicklung des jeweiligen Index wird also nicht ganz exakt widergespiegelt.

 

Weitere Begriffe finden Sie hier:

Anzeige