Saxo Bank übernimmt nordisches Unternehmen von E*TRADE

Saxo Bank, der Online-Spezialist für Investment, CFDs, Forex sowie Devisenhandel, hat heute den Erwerb des nordischen Unternehmens E*TRADE Internationals, das im Bereich Online-Trading und Online-Banking tätig ist, verkündet. Übernommen wurde es von E*TRADE Nordic AB, einer mittelbaren Tochtergesellschaft der E*TRADE FINANCIAL Corporation, einem US-amerikanischenFinanzdienstleistungs-Unternehmen. Das Unternehmen umfasst Kundenkonten in Dänemark, Island, Finnland, Estland, Lettland, Litauen, Schweden und Norwegen.

Dieser strategische Schritt unterstreicht die stetige Expansion von Saxo Bank in den letzten Monaten und festigt die Position von Saxo Bank auf dem skandinavischen Markt.

Die Übernahme der bewährten skandinavischen Online-Bank und Brokerages führt dazu, dass Saxo Bank mehr Spar- und Anlageprodukte für Investoren anbieten kann. Außerdem ist Saxo Bank in der Lage, Rentenfonds sowie Aktien-und Margin-Konten und Unternehmensanleihen zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus wird der Saxo Bank Assets Under Management (AUM) um mehr als 5 Milliarden Dänische Kronen ansteigen, die Akquisition erhöht diesen um zusätzliche 50.000 aktive Accounts.

Die Übernahme unterstützt unsere langfristige Expansionsstrategie und erweitert unser Produktangebot auf der Plattform SaxoTrader. Darüber hinaus ermöglicht uns der erweiterte Kundenstamm, unsere Dienstleistungen sowohl für bestehende als auch neue Kunden zu verbessern., sagten Kim Fournais und Lars Seier Christensen, Co-CEO und Mitgründer der Saxo Bank in einer gemeinsamen Erklärung.

Nach der Übernahme von E*TRADE Nordic genießen bestehende Kunden weiterhin den gleichen Service und das Angebot, das sie gewöhnt sind. Zusätzlich werden Kunden von E*TRADE Nordic von den zusätzlichen Trading-Chancen profitieren, die über die Saxo Bank Plattformen zur Verfügung stehen. Ebenso haben die bestehenden und zukünftigen Kunden von Saxo Bank nun die Möglichkeit, ihre Rente sowie Handels-Anleihen zu sichern und Margin-Konten zu halten.

Fournais und Seier Christensen fügten hinzu: Die Übernahme von E*TRADE Internationals wird unsere Wachstumschancen und die Marktposition in Skandinavien stärken. In den vergangenen 10 Jahren ist E*TRADE International ein angesehenes Unternehmen für Online-Handel und Investitionen in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Asien geworden. Die Kombination des nordischen Unternehmens von E*TRADEs und Saxo Bank ist stark, und sie festigt unsere Position auf dem Markt für langfristige Investitionen. Saxo Bank freut sich, dem Kundenstamm Produkte und Dienstleistungen von E*TRADE anzubieten und umgekehrt.

Die Übernahme unterliegt der behördlichen Genehmigung und anderen üblichen Bedingungen. Die Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. E*TRADE FINANCIAL Corporation wurde bei dieser Transaktion von Fox-Pitt Kelton beraten, welche jetzt Teil von Macquarie Capital ist.

Feuer frei im Währungskrieg – Peking manipuliert den Yuan nach unten

Die wichtigsten Notenbanker der Welt tagen in Jackson Hole. Doch während sich die Welt auf klare Aussagen der US-Notenbank in Sachen Rezession fokussiert, könnte ein ganz anderes Thema wirklich wic…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Hoffnung auf einen Boden

Aktien der Deutschen Bank muten Anlegern seit Jahren herbe Verluste zu, diese reichten bis Ende Mai auf ein Niveau von 5,80 Euro abwärts. Die von Skandalen geprägte Bank konnte sich lange Zeit nich…

Marktkommentar: Wird Powell die Märkte enttäuschen?

Inmitten der zunehmenden Rezessionsängste suchen die Händler nach Hinweisen für geldpolitische Impulse. Die heutige Rede von Fed-Chef Jerome Powell beim Notenbank-Treffen in Jackson Hole wird berei…

Aktie im Fokus: DWS Group – Experten von Kepler Cheuvreux vergeben neues Kursziel

Die Aktie des SDAX-Konzerns DWS Group notierte am 08. Mai 2019 bei 34,19 Euro auf einem Hoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 21. August 2019 auf ein jüngstes Verlaufstief von 25,69 Euro zurück….

GBP/USD: Korrektur nach Crash!

Das britische Pfund verteuerte sich in den letzten Tagen um bis zu 1,2 Prozent auf 1,2252. Die Anleger stiegen also nach langer Zeit mal wieder in die britische Währung ein. Aus charttechnischer Si…

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf Powell-Rede gerichtet

1430 Uhr | Kanada | Einzelhandelsumsätze (Juni) Die Anfang dieser Woche veröffentlichten Daten aus Kanada überraschten positiv – die Industrieumsätze fielen weniger als erwartet, die Großhandelsums…

Fed-Orakel verwirrt die Aktionäre – Währungshüter bremsen Frankfurt aus

Jetzt haben sie es schon wieder getan Die Währungshüter der Federal Reserve haben mit ihrem zweideutigen Einerseits-Andererseits die Kauflust am Aktienmarkt gebremst. Will die Fed nun eine geldpoli…

Aktie im Fokus: Wirecard – Experten des Bankhauses Lampe sehen 50 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Wirecard notierte am 08. Februar 2019 auf einem übergeordneten Verlaufstief von 86,00 Euro. Das Wertpapier verdoppelte sich danach beinahe bis zum 28. Mai 2019 auf ein jü…

Gold: Die Fallhöhe ist groß!

Seit Jahresbeginn ist das Edelmetall um mehr als 17 Prozent gestiegen. Doch nach dem Sprung auf die Marke von 1.535 US-Dollar legte die Goldrally eine Verschnaufpause ein. Nach so einer Bewegung is…