Tipps für die Autofinanzierung

Targobank: Im Frühjahr und Sommer denken viele Verbraucher über einen Autokauf nach. Egal ob gebraucht oder neu: Neben der Wahl des Wagens ist dabei auch die Bezahlung wichtig. Bar, per Kredit oder Leasing? Hier finden Sie Tipps.

Rund 12 Millionen PKW wurden allen im vergangenen Jahr zugelassen, knapp ein Drittel davon kam direkt vom Fließband, die Mehrheit hatte bereits mindestens einen Vorbesitzer. Doch egal ob Neu-, Jahres- oder Gebrauchtwagen, die größte Herausforderung ist die Finanzierung des neuen Autos. Autokäufern stehen verschiedene Alternativen zur Verfügung, um ihren neuen Wagen zu bezahlen. Wir haben die gängigsten Varianten und ihre Vor- und Nachteile für Sie zusammengestellt.

Barzahlung und Banktransfer
Laut der aktuellen Aral-Studie „Trends beim Autokauf“ wollen 53 Prozent der Befragten das nächste Fahrzeug bar bezahlen. Wer sich für diese Variante entscheidet, kann in der Regel Rabatte von bis zu drei Prozent beim Händler oder fünf Prozent beim Kauf im Internet aushandeln. Ein Nachteil ist, dass nicht jeder das Geld hat, die gesamte Summe in einem Mal aufzubringen. Werden für die Autofinanzierung Spareinlagen verwendet, sollte man in jedem Fall vergleichen, ob die Zinserträge des angelegten Geldes höher sind als der gewährte Händlerrabatt und ob andere Finanzierungsarten von Vorteil sein könnten.

Günstige Kredite durch Kreditanfrage beim Autohändler
Die meisten Autohändler bieten Kredite zu günstige Konditionen an. Ähnlich hohe Rabatte wie beim Barkauf sind hier zwar nicht zu erwarten. Dafür kann der Autokäufer in überschaubaren monatlichen Raten zahlen. Viele Autohändler arbeiten zum Beispiel mit der TARGOBANK AUTOBANK zusammen, um ihren Kunden günstige Finanzierungen zu ermöglichen. Eine unverbindliche Finanzierungsanfrage beim Autohändler der Wahl lohnt sich immer.

Kreditanfrage direkt bei der Bank
Eine Alternative zur Kreditanfrage beim Autohändler ist der direkte Weg über die Bank. Auch hier kann der Verbraucher von günstigen Konditionen und auf die Bedürfnisse angepasste Raten profitieren. Der weitere Vorteil: Mit dem Bankkredit können Kunden können beim Autohändler wie ein Barzahler auftreten und entsprechende Rabatte aushandeln. Für Kunden, die an dieser Variante interessiert sind, bietet die TARGOBANK im Online-Kanal den Online-Autokredit an.

Leasing als Alternative
Auch beim Leasing müssen Käufer nicht den kompletten Kaufbetrag aufbringen, sondern können in monatlichen Raten bezahlen. Häufig ist vorab aber eine Anzahlung nötig. Die Leasing-Gesellschaft überlässt dem Kunden dann das Auto für eine fest vereinbarte Laufzeit – meistens zwei bis vier Jahre. Am Laufzeitende gibt der Kunde den Wagen zurück oder kann ihn zum Restwert kaufen. Um zu beurteilen, ob Leasing die richtige Finanzierungsvariante ist, sollten Autokäufer ein paar Besonderheiten kennen: So können Privatleute die Leasing-Raten im Gegensatz zu Geschäftsleuten zum Beispiel nicht von der Steuer absetzen. Zudem ist es bei einem Leasingvertrag im Vergleich zu einem Kreditvertrag deutlich schwieriger, vorzeitig zu beendigen. Darüber hinaus müssen Kunden sich für eine Leasing-Variante entscheiden: Neben dem Restwertleasing gibt es als weitere Möglichkeit das Kilometerleasing.

Fazit: Bei allen Varianten gilt: Es lohnt sich immer, verschiedene Angebote einzuholen und zu vergleichen, da es auch bei ähnlichen Produkten zu erheblichen Preisunterschieden kommen kann.

Weitere Meldungen:
Mit Bargeld auf Reisen
Bargeld zerrissen – Was tun mit kaputten Geldscheinen?
Schufa & Co: Welche Auskunfteien es in Deutschland gibt

Aktie im Fokus: Adidas – Wie lange können sich Bullen noch wehren?

Aktien des deutschen Sportartikelherstellers Adidas taumeln gefährlich nach an einem Verkaufssignal. Zwar hält der seit Mitte August bestehende Aufwärtstrend noch, dieser ist es aber, der für Kopfz…

DE30: Siemens will britischen Partner akquirieren

Europäische Anleger haben am Dienstag den Handel in schlechter Stimmung aufgenommen. Die Aktienindizes haben heute leicht nachgegeben. Einige Indizes konnten diesen Rückgang jedoch bereits umkehren…

Gespannte Ruhe nach dem Luftschlag – New York wartet ab

So schlimm wie erwartet kam es bislang doch noch nicht Kein Krieg am Persischen Golf, relativ moderate Töne aus Washington und Riadh, der Ölpreis schießt nicht weiter nach oben. Die Anleger im welt…

Aktie im Fokus: Vonovia – noch 40 Prozent Kurspotential?

Die Aktie des DAX-Konzerns Vonovia notierte am 13. Mai 2019 auf einem Hoch von 48,93 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis zum 27. Juni 2019 auf ein Verlaufstief von 41,57 Euro zurück. Derzeit lieg…

DAX: Ölpreis-Schock beendet Rally!

Den ersten Tag der Handelswoche beendete der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 12.380 Punkten. Der DAX spürte vor allem den Ölpreis-Schock. Am Samstag sind nämlich zwei Öl-Anla…

DAX Analyse: Index korrigiert weiter abwärts

Der deutsche Leitindex und später auch die US-Indizes haben zum Ende der abgelaufenen Woche offenbar ihre Höhepunkte erreicht und befinden sich seit Montag in einer Konsolidierung. Beim DAX-Index h…

Aktie im Fokus: Deutsche Lufthansa verliert heute, aber Experten sehen Kursziel bei 15 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Lufthansa notierte am 25. Juli 2019 bei 15,59 Euro auf einem letzten Zwischenhoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 16. August 2019 auf ein Verlaufstief von 12…

In welche Richtung entlädt sich der Druck im WTI?

WTI ist nach dem Anschlag in Saudi Arabien hochvolatil und bietet aktiven Trader viele Chancen. Bei den Währungen notieren sowohl  EURCAD als aus USDCHF notieren aktuell an wichtigen Widerstandsmar…

DAX weiter mit Chance nach oben – Pflicht und Kür der US-Notenbank

Solange der Deutsche Aktienindex über 12.294 Punkten notiert, ist der Markt aus technischer Sicht jederzeit in der Lage, nach oben auszubrechen. Andererseits könnte die Geschwindigkeit abwärts zune…