500 Mio. Euro – Merck will Umsatz in Afrika verdoppeln


Merck

, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute die Rolle seines Consumer-Health-Geschäfts innerhalb der neuen Wachstumsstrategie des Unternehmens in Afrika skizziert. Merck bietet bereits seit 1897 Produkte und Dienstleistungen für die Gesundheitsversorgung in Afrika an. Während ihrer Besuchsreise zu zehn afrikanischen Ländern gab die Geschäftsleitung von Merck im November 2015 das ehrgeizige Ziel bekannt, die Umsätze in Afrika bis 2020 auf rund 500 Mio € mehr als verdoppeln zu wollen.


Investitionen in den afrikanischen Kontinent

Im Rahmen dieser Strategie wird das Jahr 2016 für das Consumer-Health-Geschäft von Merck ein Jahr der Investitionen in ausgewählten afrikanischen Ländern sein. Das Unternehmen setzt auf dem Kontinent dabei unter anderem auf die renommierten globalen strategischen Marken des Geschäfts wie Seven Seas®, Nasivin® und Neurobion®. Mit seinem Fokus auf Innovationen und Zugang zu Gesundheit soll das Consumer-Health-Geschäft von Merck eine zentrale Rolle im Engagement des Unternehmens für gesunde Familien, stabile Gesellschaften und starke Wirtschaftssysteme in Afrika spielen.

Uta Kemmerich-Keil, President und CEO des Consumer Health Geschäfts von Merck, sagte diesbezüglich: „Der Unternehmensbereich Healthcare steht bei der Wachstumsstrategie von Merck in Afrika an vorderster Front und unser Consumer Health Geschäft setzt sich auf ganzer Linie dafür ein, Gesundheitsbewusstsein auf diesem Kontinent zu fördern und auf die offenen Bedürfnisse der schnell wachsenden afrikanischen Bevölkerung zu reagieren.”


„Beyond Zero“-Kampagne in Kenia

In Kenia leistet die innovative Marke Seven Seas, die bei den Verbrauchern großes Vertrauen genießt, bereits einen wichtigen Beitrag zur diesjährigen „Beyond Zero“-Kampagne. Schirmherrin dieser Initiative zur aktiven Bewältigung von Mangelernährung ist die First Lady Kenias, Margaret Kenyatta. In einem Land, in dem 35 % der Kinder Wachstumsstörungen haben, leistet Seven Seas als Nahrungsergänzungsmittel auf Fischöl-Basis, das reich an Omega-3-Fettsäuren ist, genau hier einen aktiven Beitrag. Die Marke lässt ihre über 80 Jahre an Erfahrung in der Nutzung der wertvollen Nährstoffe aus der Meereswelt in die Kampagne „Beyond Zero“ 2016 des Landes einfließen und will dazu beitragen, dass afrikanische Kinder die empfohlenen Mengen an Vitaminen und Omega-3-Fettsäuren erhalten, die eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung aufrechterhalten.

Uta Kemmerich-Keil weiter: „Mit der Einführung unserer Aufklärungskampagne “Together for Stronger Generations” übernehmen wir Führungsarbeit, um Gesundheit und gute Ernährung zu fördern und die kommenden Generationen Kenias zu stärken. Die Kampagne will durch ein besseres öffentliches Verständnis für Mangelernährung die Menschen befähigen, sich selbst, ihre Gemeinschaften und die Gesellschaft insgesamt stärker zu entwickeln. Auf diesem Weg ist unser Portfolio an frei verkäuflichen Arzneimitteln für die Selbstmedikation perfekt positioniert, um die Bedürfnisse der Menschen in Afrika anzugehen. Nach Seven Seas als erster Produktfamilie der Kampagne werden bald auch unsere Marken Nasivin und Neurobion ihren Beitrag für gesunde Familien, stabile Gesellschaften und starke Wirtschaftssysteme in Afrika leisten.”


Solides Wachstum des globalen Consumer Health Geschäfts

Das Consumer Health Geschäft von Merck, von dem man sich einen großen Beitrag zur Expansion des Unternehmens auf dem afrikanischen Kontinent erwartet, erzielte im 1. Quartal 2016 weltweite Umsatzerlöse in Höhe von 215 Mio € bei einem organischen Umsatzwachstum von 6,1 % – ohne Einmaleffekte – im Vergleich zum Vorjahr. Vier der sechs globalen strategischen Marken übertrafen ihre Vorjahresleistung, wobei Neurobion, Dolo-Neurobion®, Nasivin und Femibion® die höchsten Beiträge lieferten. Geografisch betrachtet waren Chile, Peru und Brasilien in der Region Lateinamerika die Hauptumsatztreiber sowie Indonesien, Indien und Thailand in der Region Asien-Pazifik.


Hinweis der Redaktion: Letzter

Merck Insider Kauf

in Höhe von 45.047 Euro

 

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge