Aktie im Fokus: Bayer Aktie – Dividendenkürzung als Befreiung?

CMC Markets: Lange Zeit war der zuverlässigste medizinische Rat auch der einfachste: Nehmen Sie zwei Aspirin und schauen sie wie es ihnen morgen geht.

Dieses billige Schmerzmittel, das auch blutverdünnend und entzündungshemmend wirkt, ist ein fester Bestandteil der Hausapotheke, seit es vor fast 110 Jahren rezeptfrei erhältlich wurde.

Es ist umstritten, wie Aspirin zu einem Blockbuster-Medikament für Bayer wurde.

Die offizielle Geschichte besagt, dass Felix Hoffmann, ein Bayer-Chemiker, 1897 die Acetylsalicylsäure synthetisierte, in der Hoffnung, die schweren rheumatischen Schmerzen seines Vaters zu lindern.

Bayer ließ Aspirin 1899 patentieren, und bis 1918 wurde es zu einem der meistverwendeten Medikamente der Welt.

Dies ist in Kürze die Erfolgsgeschichte von Bayer.

Jedoch ist diese Erfolgsgeschichte durch viele Fehlurteile des Managements in den letzten Jahren gefährdet.

Die Bayer Aktie zählt spätestens seit der Übernahme von Monsanto zu einer der schlechtesten Aktien im deutschen Aktien-Index und verlor seit 2015 fast 80 % ihres Wertes.

Die Sorgen der Anleger lagen in den vergangenen Jahren darin begründet, dass sich die Schadenersatzklagen gegen das Unternehmen nicht abgewendet werden konnten.

Bayer leidet unter den Auswirkungen gerichtlichen Anordnungen in den USA zur Zahlung mehreren Milliarden Dollar Schadenersatz im Rahmen von Klagen, in denen behauptet wird, dass das Unkrautvernichtungsmittel Roundup ein Gesundheitsrisiko darstellt und unter anderem Krebs verursacht.

Bayer-CEO steht weiter hinter Glyphosat

Der Vorstandsvorsitzende von Bayer, Bill Anderson, steht trotz der jüngsten Rückschläge über eine angebliche krebserregende Wirkung weiterhin fest hinter seinem Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat.

Auf die Frage, ob Bayer seine juristische Strategie ändern werde, sagte CEO Bill Anderson, dass Glyphosat von den Aufsichtsbehörden in allen wichtigen Ländern zugelassen und als sicher eingestuft sei.

Bayer wurde erst im Dezember 2023 zur Zahlung von 2,25 Milliarden Dollar an einen Mann aus Pennsylvania verurteilt, der behauptet hatte, er sei durch die Exposition gegenüber Glyphosat an Krebs erkrankt, jedoch wird erwartet, dass die Höhe des Schadenersatzes bei Einspruch reduziert wird.

 

Bayer senkt die Dividende

Aufgrund dieser externen Belastungen zieht Bayer jetzt erste Konsequenzen und streicht seine Dividende zusammen.

Angesichts eines hohen Schuldenstands und gestiegener Zinsen muss Bayer seine Dividendenpolitik in der aktuellen Lage überdenken.

Der Schritt kommt wenig überraschend.

Allerdings ist die Höhe und Dauer der Dividendenkürzung etwas überraschend, aber letztendlich konsequent.

Für drei Jahre soll jetzt nur noch das gesetzliche Minimum von nur 0,11 EUR je Aktie ausgeschüttet werden.

Dies entspricht einer Dividendenrendite von gerade einmal 0,4 %.

Im Vorjahr hatte Bayer noch 2,40 EUR an die Aktionäre ausgeschüttet, was beim aktuellen Kurs einer Dividendenrendite von 8,3 % entsprechen würde.

 

Bayer Aktie Chart

 

Spaltet sich Bayer auf?

Die Dividendenkürzung von Bayer signalisiert, dass das Unternehmen bereit ist, das Feedback der Anleger zu berücksichtigen, wirft aber die Frage auf, welche weiteren Maßnahmen ergriffen werden könnten.

Nicht wenige Marktteilnehmer gehen demnach davon aus, dass die Dividendenkürzung richtig ist.

Stimmungstechnisch erkennt man auch, dass die Nachricht selbst vom Aktienkurs relativ neutral aufgenommen wurde.

Es war also schon eingepreist, was den Kurseinbruch der letzten Wochen erklären lässt. 

Das Bayer-Management ist für die Bedenken der Investoren hinsichtlich der angespannten Bilanz des Unternehmens empfänglich.

Eine teilweise oder vollständige Kürzung der Dividende und ein möglicher Verkauf oder Börsengang der Consumer-Health-Sparte sind weitere plausible Möglichkeiten, diese Bedenken auszuräumen und die Verschuldung zu reduzieren.

Da eine Dividendenkürzung jetzt verkündet wurde, könnten die Ergebnisse des am 5. März geplanten Kapitalmarkttag weitere strategischen Weichenstellungen des Unternehmens bringen.

Anleger sollten sich dieses Datum vormerken.

 

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News