Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Verschnaufpause beendet

IG: Die Deutsche Börse-Aktie konnte vor wenigen Tagen das Zwischenhoch bei 143,00 EUR vom 17. April hinter sich lassen. Damit konnte die Erholung nach einer kurzen Pause fortgesetzt werden.

Auf Basis der vergangenen fünf und dreißig Handelstagen weist der DAX-Titel eine positive Performance auf und befindet sich somit im Aufwärtstrend.

Des Weiteren konnte die Deutsche Börse-Aktie den deutschen Leitindex zuletzt deutlich abhängen.

 


 

Deutsche Börse – Performance-Matrix auf 5- und 30-Tagesbasis in %

Performance Deutsche Börse Quelle: IG Research

Performance Deutsche Börse Quelle: IG Research

 

Das genannte Diagramm besteht aus vier Sektoren:

  • Sektor 1 : Korrektur innerhalb des intakten Abwärtstrends
  • Sektor 2 : Kurz- und mittelfristiger intakter Aufwärtstrend
  • Sektor 3 : Korrektur innerhalb des intakten Aufwärtstrends
  • Sektor 4 : Kurz- und mittelfristiger Abwärtstrend

 


 

Dem heutigen Eröffnungskurs wurde die 1,2-fache Average True Range (ATR) der zurückliegenden fünf Tage dazu addiert. Die Deutsche Börse-Aktie könnte in den Kursbereich bis 152,14 EUR vordringen.

Knapp darüber liegt im Tageschart das Verlaufshoch bei 153,70 EUR von Anfang März.

Der Stop Loss wurde bei 143,52 EUR platziert.

Hierbei wurde dem Eröffnungskurs die 0,6-fache ATR subtrahiert.

 

Deutsche Börse Chartanalyse - Quelle: IG Handelsplattform

Deutsche Börse Chartanalyse – Quelle: IG Handelsplattform

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge