Alpari: EUR/USD: Konsolidierungsszenario aktiviert!

AlpariDas Währungspaar hat Ende Juni das zweite Mal die 1,2754 Marke erfolgreich als bisheriges Jahrestief bestätigt. Ausgehend von diesem Tiefpunkt schloss sich ein immer noch intakter mittelfristiger Aufwärtstrend an (schwarze Linien). Mit Erreichen des bisherigen Jahreshochs letzte Woche bei 1,3831 wurde auch die obere Trendkanalbegrenzung erreicht (obere schwarze Linie) und eine nicht unübliche Konsolidierungsbewegung setzte ein. Die im heutigen Handelsverlauf ausgeprägte Abwärtskerze stellt aber den Normalzustand einer Konsolidierung in Frage. Sollte es bei der aktuellen Bewegung bleiben, wäre nicht nur ein Fehlausbruch unter das Februarhoch bei 1,3711 zu beklagen (blaue Box), sondern auch die 20-Tage-Linie wäre verletzt. Perspektivisch würde sich auch im Wochenchart  eine deutliche Umkehrkerze abzeichnen. Kurzfristig trübt sich das Chartbild deutlich ein. Unmittelbare Horizontalunterstützungen liegen bei 1,3595, 1,3563 sowie 1,3518 vor (violette Linien). Ein Trendwechsel würde aber erst bei nachhaltiger Verletzung der unteren Trendkanalbegrenzung eingeleitet (untere schwarze Linie). Perspektivisch wäre dann auch ein Wiedersehen der wichtigen Horizontalunterstützung bei 1,3417 vorstellbar (orange Linie). Trader sollten sich zumindest auf eine Konsolidierung einstellen, bei der die Abwärtsrisiken keineswegs gebannt sind.

Dieses Szenario spiegeln derzeit auch die technischen Indikatoren wider. Der trendfolgende DMI hat ein neues Verkaufssignal ausgelöst und auch der Stochastik ist ebenfalls bearish positioniert. Abgerundet wird das Gesamtbild durch eine starke negative Divergenz im CCI Indikator.
 

Chart: EUR/USD im Tageschart
 

Um die Aufwärtsambitionen wieder zu aktivieren, bedarf es einer Rückeroberung des letzten Pivothochpunkts bei 1,3831, was ein neues prozyklisches Kaufsignal auslösen würde. Bevor diese Weichenstellung erreicht werden kann, müssen die starken Horizontalwiderstände bei 1,3656, 1,3734 sowie 1,3765 überwunden werden (grüne Linien).

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie im Alpari Newsroom.

Folgen Sie Jörg Rohmann auf Twitter @Joerg_AlpariDE.

Chart courtesy of StockCharts.com; http://stockcharts.com
Weitere Analysen von Florian Eberhard finden Sie im Alpari Newsroom

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge