Ausbruch im Germany 30 über die Widerstandszone eröffnet neues Potenzial

CMC Markets: Im Zuge der EZB-Sitzung schafften es die Aktienmärkte am Donnerstag weiter nach oben. Der Ausbruch im Germany 30 über die Widerstandszone der Vortage eröffnet somit neues Potenzial. Platz wäre dabei bis in den Bereich der Oberkante des mehrwöchigen Trendkanals gegeben, wobei die Entwicklung um die US Arbeitsmarktdaten spannend werden sollte. Einen Fehlausbruch sollte der Germany 30 möglichst nicht zeigen, da dann auch eine stärkere Konsolidierung schnell wahrscheinlich wird. Der US 30 schiebt sich allerdings direkt weiter nach oben durch und zeigt noch keine Anzeichen einer Abschwächung der Rally.

Platz bietet sich auch im Euro Bund, wenn eine Richtungsentscheidung gelingt. Kurzfristig wird der Kursverlauf immer weiter eingeengt, was bald aufgelöst werden sollte.

Der Goldpreis geriet weiter unter Druck und besitzt nun kurzfristig die Chance, eine erste Gegenbewegung zu starten. Hingegen besteht beim Ölpreis die Gefahr, bald weiter nach unten durchzufallen.

EUR/USD musste nach der EZB klar auf ein neues Tief abgeben und setzt den Abwärtstrend fort. Hingegen kam es bei EUR/JPY nur zu einer kleinen Konsolidierung. –> Aktueller Währungsrechner

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge