Bewährungsprobe auf Japanisch im Pfund

TickmillDie FX-Paarung GBPJPY weist definitiv einen der bullischsten Charakterzüge auf, die aktuell am Währungsmarkt zu finden sind. Weiteres Potential nach oben ist ebenfalls vorhanden. Doch in der aktuellen Verortung ist auch eine Korrektur nicht ausgeschlossen. Wie Sie die Chancen optimal nutzen können, lesen Sie in den folgenden Zeilen.

Die Pace ist technisch noch längst nicht weg

Die Rally im GBPJPY sucht im Moment mit Blick auf Dynamik und Nachhaltigkeit der letzten Monate ihresgleichen. Ein Hoch jagt das nächste und das seit dem Herbst vergangenen Jahres.

Mit dem Vorwochenhoch bei 150,73 JPY hat der Wochentrend zum zweiten Mal in Folge ein neues Hoch über dem Verkaufslevel um 149,50 JPY geschrieben. Schafft die FX-Paarung es, nachhaltig über das genannte Wochenhoch zu steigen, ist das nächste Ziel der Rally im Zwischenhoch von Anfang 2018 bei gut 193,80 JPY zu finden.

 

Allerdings steigt nun auch die Gefahr einer Korrektur. Dafür liegen zwei Gründe auf der Hand. Ersten ist die Bewegung inzwischen sehr weit gelaufen. Zweitens sind bis zum nächsten Ziel kaum treibende Kursbereiche vorhanden.

 


 

Deshalb ist bei Kursen unterhalb des Vorwochenhochs bzw. dem dort um 147,95 JPY vorhandenen Supports mit dem Start einer regressiven Phase in Richtung 145,00 JPY zu rechnen.

Tradingchancen in der Korrektur

 

Um einen vorweg zu nehmen. Diese Chance trägt ein gehöriges Maß an Spekulation in sich. Denn es geht gegen die starken Trends der übergeordneten Zeiteinheiten. Doch bei gutem Timing kann sich das Risiko auszahlen. So sieht der Plan aus.

Kommt es mit Blick in den 4-Stundentrend zu kursen unter den kleinen Kaufbereich um 149,00 JPY, spricht das für ein ausbleibendes Kaufinteresse, was für die Fortsetzung des kleinsten Trends – rot markiert – spricht.

Diese Situation ist der Signalgeber für den weiteren Fortgang der korrektiven Abwärtssequenz. In deren Verlauf biete sich – je nach Ausdehnung – die historischen Bewegungstiefs um 148,120JPY, 147,40 JPY, 146,45 JPYsowie 145,00 JPY als korrektive Ziele an.

Disclaimer & Risikohinweis

65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill Europe Ltd.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge