Bitcoin: Bullen treten auf der Stelle

IG: Der Broker IG taxiert zur Stunde die digitale Leitwährung Bitcoin auf 6.451 US-Dollar. Damit liegt der Kurs 1,75 Prozentpunkte höher als vor 24 Stunden. Nach dem starken Anstieg im Juli und der Übernahme der 8.000 US-Dollar-Marke, fiel der Kurs in den letzten 18 Handelstagen um mehr als 25 Prozent.

Marktdominanz steigt weiter an
Bei einem Blick auf die Marktdominanz des Bitcoins fällt auf, dass ein neues Jahreshoch erreicht wurden ist. Die Dominanz befindet sich aktuell mit über 50 Prozent auf dem höchsten Standin diesem Jahr. Machte der Bitcoin Ende Dezember noch 65 Prozent des gesamten Kryptowährungsmarktes aus, brach er kurz darauf im Januar 2018 auf rund 30 Prozent ein.

Die erneute Dynamik der weltweit größten Kryptowährung, könnte mit dem Scheitern zahlreicher ICOs und der damit verbundenen negativen Berichterstattung zu tun haben. Mitten im Hype 2017 wurden vor allem in kleinere Kryptowährungen bzw. jüngere Blockchain-Projekte investiert, da sich Marktteilnehmer größere Profite erhofft hatten als im Bitcoin. Jedoch sind zahlreiche dieser Startups gescheitert oder im Sand verlaufen. Deswegen steuern die Kryptoanleger in der aktuellen Marktlage wieder den Bitcoin als „sicheren Hafen“ an.

Bullen geben 6.500 US-Dollar-Marke preis
Nach dem kurzen Rendezvous mit dem 8.000 US-Dollar-Level, ging die Reise wieder gen Süden. Die Bullen konnten den Abverkauf nicht aufhalten. Innerhalb der letzten 18 Handelstagen verlor die digitale Leitwährung trotz steigender Dominanz rund 25 Prozent an Wert. Aktuell kämpfen die Bitcoin-Bullen um den Tagespivotpunkt bei 6.516 US-Dollar. Es zeigt sich erneut, dass die 6.500 US-Dollar-Marke wieder als eine wichtige charttechnische Ausgangslage gesehen werden kann.

Scheitern die Bullen im weiteren Verlauf an dem besagten Wochenpivotpunkt auf Schlusskursbasis, könnte der Kurs weiter unter Druck geraten. Bei einem Blick auf die Trendfolgeindikatoren RSI und MACD fällt auf, dass beide Indikatoren auf bärische Signale hindeuten. Bleibt dieses Szenario erhalten, könnte eine Übernahme des Wochenpivotpunktes sehr schwer werden. Der ursprüngliche Aufwärtstrend könnte nun umgekehrt werden.

BTC/USD auf Tagesbasis


Quelle: IG Handelsplattform

 

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge