Bitcoin profitiert von Unsicherheit

IG: Drei Wochen vor den US-Wahlen schein sich der Bitcoin mit einem neuen Impuls auf die 12.000 Punktemarke zubewegen. Die anstehende US-Wahl und damit verbundene Anstieg der Marktvolatilität könnte den Bitcoin in die Karten spielen. Charttechnisch ist das Vorjahreshoch  bei 13.852 USD in greifbarer Nähe.

 


 

Der Bitcoin gehört in diesem sehr ungewissen Handelsjahr zu den größten Gewinnern. Der Corona bedingte Anstieg der Marktvolatilität gepaart mit der Alternativlosigkeit an den Märkten führte dazu, dass auch hochriskante Assetklassen wie der Bitcoin angesteuert werden.

Seit Beginn des Jahres gehört der Bitcoin zu den renditestärksten Assetklassen. Zurzeit liegt die digitale Münze +54% höher als zu Beginn des Jahres.

Bitcoin und Rohstoffe sind heiß beghert – Entwicklung seit Jahresbeginn (YTD)

Institutionelle Anleger greifen nach der digitalen Münze

Insbesondere institutionelle Anleger greifen nach der digitalen Münze. Dies wird vor allem durch den stetigen Anstieg mit dem Handel von Terminkontrakten wie z.B. der hiesigen CME Terminbörse in Chicago deutlich.

Im dritten Quartal erreichte das Open Interest ein Rekordverdächtiges Niveau von 10,5K-Kontrakten pro Tag. Das ist ein Anstieg von 32% gegenüber dem zweiten Quartal und von 127% gegenüber dem dritten Quartal 2019.

Ein steigendes Open Interest könnte zusätzlich zu dem derzeitigen charttechnischen Impulsen den gegenwärtigen Aufwärtstrend im Bitcoin unterstützen.

Ausbruch aus fallendem Keil

Charttechnisch werden zurzeit die kurzfristigen Impulse durch die steigende 100-Tage-Linie bei 10749 USD sowie der Unterseite des fallenden Keils bei 10402 USD gestützt.

Mit der gestrigen Übernahme des 23,6-%-Fibonacci-Retracement bei 11356 USD konnte gleichzeitig ein erster vager Ausbruchsversuch aus dem fallenden Keil beobachtet werden. Ein Ausbruch aus der Keilformation könnte zu einer Trendfortsetzung auf bis zunächst 12505 USD führen.

Disclaimer & Risikohinweis

75% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge