Bitcoin: schwarzer Freitag für den Krypto-Taler

IG: Die Cyberwährung Bitcoin erwischt sprichwörtlich einen schwarzen Freitag. Der Krypto-Taler muss allein heute einen Verlust von rund 7 Prozent verbuchen und verliert über 500 US- Dollar an Wert. Bereits gestern setzte der Ausverkauf an. Nach dem geplatzten Update namens „SegWit2x“ scheint das Vertrauen Stück für Stück in Bitcoin zu bröckeln. Das Scheitern hinterlässt tiefe Spuren und lässt Anleger durchaus hinterfragen, in wie weit die Zukunft Bitcoins nun aussieht. Denn die Konkurrenz ist und bleibt groß.

Der Taler der Stunde ist nämlich Bitcoin Cash, welcher als direkte Konkurrenz zu Bitcoin gesehen werden kann und allein heute einen 35 Prozentigen Kursanstieg verbuchen kann.
 

Mittlerweile befindet sich Bitcoin im freien Fall und steuert auf die 6.000 US- Dollar Marke zu, an welcher vorerst nachhaltige Unterstützung warten sollte.

 

Bitcoin: schwarzer Freitag für den Krypto- Taler

Bitcoinchart (USD) Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)


Der Hochpunkt von 1.300 US-Dollar zeichnet derzeit eine charttechnisch wichtige Schlüsselmarke ab. Potentielle Unterstützung könnte sich im Bereich von 1.138 US-Dollar entwickeln um erneut die nordische Richtung einzuschlagen. Bei weiteren Abkühlungsversuchen sollte der Kurs auf das Supportlevel um 774 US-Dollar blicken.
 

Goldchart (siehe auch Goldpreis Rechner)

Bitcoin: schwarzer Freitag für den Krypto- Taler

Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)
 

Die aktuelle Goldschwäche ermöglichte den historischen Moment, dass der Bitcoin erstmalig die Feinunze Gold übertreffen konnte. Die Widerstandslinie um 1.264 Zähler brachte bis heute eine einhergehende Goldschwäche mit sich. Unterstützung ist durchaus an dem Niveau um 1.200 US-Dollar zu warten. Mit Blick auf untere Regionen, könnte es den Kurs m.E. durchaus 1.188 US-Dollar fortlaufend hinunterdrücken.
 

Sollte sich die Risikoversion der Anleger wieder eintrüben, bieten Gold und der Bitcoin den gewohnten Fluchtweg in den sicheren Hafen an.


 

Von Timo Emden, Head of DailyFX Germany

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge