Britisches Pfund legt Rallye hin – Aufschwung auf der Insel setzt sich fort

FXCM: Britisches Pfund legt Rallye hin – Aufschwung auf der Insel setzt sich fort
 
Ein Zeichen eines anhaltenden Aufschwungs der britischen Wirtschaft sorgte heute für eine verstärkte Nachfrage nach dem Pfund. Der Sterling war heute der Gewinner unter den wichtigsten Währungen. Um drei Prozent wuchs die sechsgrößte Volkswirtschaft der Welt im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr. Gegenüber dem zweiten Quartal legte die britische Wirtschaft um 0,7 Prozent zu.
 
Auch wenn die Bank of England zuletzt in ihrem Inflationsbericht mit Druck auf die Inflation (aktuell: 1,3%) rechnete, so mehren sich jetzt die Argumente für eine nachhaltige Erholung. In den kommenden Jahren soll der Trend aufrechnet erhalten bleiben. Die Bank of England prognostizierte zuletzt für 2015 ein Wachstum in der Wirtschaftsleistung von 2,9%, für die Jahre 2016 sowie 2017 einen Anstieg von jeweils 2,6%. Im letzten Zinsentscheid stimmten bereits 2 der 9 britischen Währungshüter für eine Zinserhöhung. Die Zahl der Befürworter eines höheren Zinsniveaus könnte langsam steigen. Auch die Entwicklung am Arbeitsmarkt deutet auf eine Fortsetzung des Beschäftigungsanstiegs und einer weiter fallenden Arbeitslosenquote (aktuell 6%) hin. 
 
Politik des billigen Geldes vor dem Aus – nicht nur in den USA
Für Sorgenfalten und Gegenwind für restriktive geldpolitische Entscheidungen sorgen hingegen die wichtigen Handelspartner aus dem Euroraum. Erst kürzlich senkte die britische Notenbank für die Eurozone ihre Wachstumsprognose. Doch unter den großen Volkswirtschaften steht wohl nicht nur die USA vor einer Zinswende in 2015. Das Pfund könnte in 2015 und nach einer überstandenen Delle in der Inflation – in den kommenden sechs Monaten soll diese unter einen Prozent fallen –  verstärkt einen Auftrieb durch Zinsspekulationen der Marktakteure erhalten. Gerade gegenüber den Counterparts Euro und Japanischer Yen, Währungen die aufgrund einer expansiven Geldpolitik ihrer Währungshüter nur beschränkt Gegenwehr leisten könnten, sollte das Pfund dann deutlicher aufwerten. Schon jetzt zeichnen sich derartige Trends ab.
 
Gegen den Dollar konnte das Pfund heute eine Erholungsbewegung initiieren. Bis zum Widerstand um 1,587 GBP/USD hat der Kurs vorerst Spielraum. Der EUR/GBP-Wechselkurs fiel unter das Wochentief und könnte nun die Bewegung zeitnah Richtung Jahrestief um 0,7766 fortsetzen. Zum Japanischen Yen rückte das Pfund wieder an das 6-Jahreshoch von 186,12 heran – ein Bruch könnte vorerst an die 192 führen.

 

 

Von Niall Delventhal

Disclaimer & Risikohinweis

75,38% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt. Mit der Kontoführung bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) könnten Privatkunden einen Totalverlust Ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen Nachzahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien könnten dagegen Verluste über die Einlagen hinaus erleiden. Bevor Sie Produkte von FXCM LTD, einschließlich aller EU-Niederlassungen, aller Tochtergesellschaften der oben genannten Unternehmen oder anderer Unternehmen innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe [zusammen die “FXCM Gruppe”] handeln, sollten Sie Ihre finanzielle Situation und Ihren Erfahrungsstand sorgfältig prüfen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Kommentare abgeben, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen; sie übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit von Informationen, Texten, Grafiken, Links oder anderen in diesen Materialien enthaltenen Inhalten. Lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Webseiten der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Maßnahmen ergreifen. Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) ist eine agierende Tochtergesellschaft innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe (zusammen die “FXCM Gruppe”). Alle Verweise auf dieser Website auf “FXCM” beziehen sich auf die FXCM Gruppe. FXCM LTD ist durch die UK Financial Conduct Authority (“FCA”) zugelassen [FCA Registrierungsnummer 217689] und unterliegt deren Bestimmungen. Forex Capital Markets Limited, Zweigniederlassung Deutschland (‚FXCM Germany’) ist eine Niederlassung von Forex Capital Markets Ltd, zu großem Teil reguliert durch die FCA und in anderen Bereichen reguliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) [BaFin Registrierungsnummer 122556]. Registriert im Handelsregister in England und Wales mit der Nummer: 04072877.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge