CFTC-Daten zeigen bullishes Signal für Gold

ThinkMarketsUS-Termingeschäfte traden am Montagmorgen zu Beginn einer Woche mit bedeutenden Wirtschaftsdaten höher. Die politische Unsicherheit hat sich durch das erste Quartal dieses Jahres gezogen, doch trotzdem konnten Rekordhochs für die Aktienmärkte im Vereinigten Königreich und den USA erreicht werden. Brexit Gegenwinde wurden auf einen anderen Level gehoben, nachdem Theresa May letzte Woche den Artikel 50 ausgelöst hat. Das Edelmetall Gold, welches als sicherer Hafen angesehen wird, hat in diesem Zeitraum gute Leistungen erbracht, und dies trotz des Fakts, dass die Fed den Zinssatz erhöht hat und für dieses Jahr noch zwei weitere Zinsanstiege erwartet. Die Fed wartet auf mehr Details, und den potentiellen Einfluss von Trumps Infrastrukturvorhaben sowie Steuerreformen, doch bis jetzt konnte sie nur einen  Misserfolg nach dem anderen beobachten, was einen negativen Einfluss auf Trumps Reflationstrade hatte.

 

Die Gesamtleistung der europäischen Aktienmärkte für das erste Quartal ist verhalten, doch es ist erwähnenswert, dass der DAX lediglich ein Haar von seinen Rekordhochs von April 2015 entfernt ist. Die EZB ist nach wie vor sehr auf ihr Programm zur quantitativen Lockerung festgelegt, was gerade genug Antrieb für den Aktienmarkt sein könnte, um das Rekordhoch zu durchbrechen.
 

Wenn man alle politischen Unsicherheiten außen vor lässt, ist die Gesundheit der chinesischen Wirtschaft der wichtigste Aspekt für Anleger rund um den Globus. Die Wirtschaftsdaten haben bisher gezeigt, dass das Land eine positive Wendung gemacht hat, und seine Produktionsdaten gute Leistungen im ersten Quartal dieses Jahres erbracht haben.
 

Diese Woche ist eine weitere Woche mit bedeutenden Wirtschaftsdaten. Eine Menge an Aufmerksamkeit wird auf den bedeutenden Wirtschaftszahlen liegen, die den Ton für das Handelsgeschehen dieser Woche angeben können. Anleger schätzen gerne das Risiko ein, und ob das Sentiment nach wie vor stark ist. In Japan hat der Produktionssektor weitere Fortschritte gemacht, und eine Zahl von 52,4 ergeben, ein wenig unter den Erwartungen, doch die Tankan-Umfrage zeigte mehr Stärke seit der vorigen Messung.
 

Die Abwicklung von Trumps Reflationstrades ist das Hauptanliegen unter Anlegern, und dies beeinflusst alle Hauptsektoren. Die ISM Produktionsdaten (PMI) werden im Verlauf des Montages veröffentlicht, was ein angemessenes Barometer für Trumps Reflationstrade präsentiert. Wenn die Zahl jedoch schwach ist, könnte dies mehr Fahrt aus der Erholung nehmen, die aktuell im Aktienmarkt herrscht.

Im Laufe dieser Woche, wird die Fed in ihrem FOMC Sitzungsprotokoll mehr Informationen in Bezug auf den Zinsanstieg geben. Dies wird ein weiteres Update in Bezug auf ihren Denkprozess geben. Die einheitliche und geschlossene Front ist worauf es am meisten ankommt, und alles was Aufregung aufgrund einer starken Unstimmigkeit in ihrer Meinung verursacht, wäre lediglich eine Ablenkung für den Markt.  

Zu guter Letzt, nehmen Trader noch immer bullishe Positionen bei dem Edelmatall ein. Von Trumps scheiternden Reflationstrade bis zu politischen Unsicherheiten in Europa, es steht einfach zu viel auf dem Spiel und die Liste ist lang. Daher wäre die beste Option wohl Ihre Position zu hedgen, und dies ist was man in den CFTC-Daten sehen kann.

Autor: Naeem Aslam

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge