CMC Markets: Daily Newsletter – Tagesüberblick 17. Februar 2014

CMC Markets: Die Rally an den Aktienmärkten wurde in der vergangenen Woche nachhaltig wieder aufgenommen. Damit ist ein Test des Allzeithochs relativ bald möglich, allerdings sollten es die Notierungen in diesem Bereich dann kurzfristig schwerer haben. Der Germany 30 hätte aber auch zum Wochenstart die Chance, etwas den Anstieg der vergangenen Handelstage zu konsolidieren da es erst unterhalb der 9.596 Punkte kurzfristig wieder bärischer wird. Die Am Freitag noch erfolgte klare Rückeroberung der 16.000 Punkte im US 30 könnte hingegen bereits weiter stützen. Der Index hat sich nun Luft verschafft für einen auch bis 16.240 Punkte reichenden Anstieg.

Im Gegenzug kommt der Euro Bund nicht voran. Der Future brach zwar aus der Flagge der Vortage nach oben aus, fällt aber auch schnell wieder zurück. Somit könnte hier ein Test der letzten Zwischentiefs noch folgen.

Gold bricht weiter nach oben aus und verschafft sich auch für die kommenden Handelstage noch Platz. Kurzfristig ist aber jederzeit eine Zwischenkonsolidierung drin. Dem Ölpreis gelang hingegen gerade erst zum Wochenschluss der Ausbruch aus einer mehrtägigen Konsolidierungsphase, so dass hier nun eine Fortsetzung der Rally wahrscheinlich wird.

EUR/USD setzt die Rally fort, dies aber nur bei sehr geringer Dynamik. Eine Konsolidierung ist entsprechend jederzeit wieder drin. EUR/JPY schiebt sich knapp aus dem Abwärtstrend der Vorwochen heraus, für ein Kaufsignal muss es aber klar auch über 140,00 JPY hinausgehen.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge