CMC Markets: Dem Germany 30 gelang am Montag sofort eine Stabilisierung

CMC Markets: Dem Germany 30 gelang am Montag sofort eine Stabilisierung. Nachdem sich die Notierungen dabei auch aus dem Abwärtstrend der Vortage heraus bewegt haben sind die Chancen für eine Zwischenerholung gestiegen. Die Marktteilnehmer warten aber insgesamt weiter auf die EZB, so dass es damit auch insgesamt ruhig bleiben kann.

Belastend wirkt der US Markt zwar nicht, die Entwicklung vom Montag war aber auch nicht mehr zwingend bullisch. Somit muss einkalkuliert werden, dass sich die Formationslage auch im Germany 30 bärisch durchsetzen kann. Dies gilt auch für die enger gewordene Seitwärtsphase im US 30, welcher daraus auch nach unten heraus fallen könnte.

Der Euro Bund konsolidiert hingegen zunächst den Anstieg aus. Die Notierungen bewegen sich dabei auf hohem Niveau seitwärts. Somit eröffnet sich die Chance, auch relativ direkt bald ein Rallyfortsetzungssignal liefern zu können.
Gold hat die 1.331 $ nun erreicht und kann durchaus in eine Konsolidierung übergehen. Oberhalb des Zwischentiefs der Vortage wird es aber nicht bärisch. Hingegen rutscht Brent deutlicher nach unten und muss nun bald reagieren um den Ausbruch insgesamt nicht zu gefährden.

EUR/USD hat sich stärker erholt und erobert eine sehr wichtige Unterstützungszone zurück. Zwar bleibt EUR/JPY deutlich schwächer, die Notierungen könnten hier aber mit dem Verlassen des mehrwöchigen Abwärtstrends ebenfalls nach oben reagieren.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge